29.12.2017 - 20:00 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Weiherhammer feiert letzte Veranstaltung im Jubiläumsjahr - Julian Kraus zieht Bilanz Gebührender Abschied

Das Jahr 2017 war für Weiherhammer ein spannendes. Die Gemeinde feierte 300-jähriges - und das Vereinskartell hat erfolgreiche Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Die letzte große Feier steht an Silvester an.

300 Jahre Weiherhammer - das Festjahr geht zu Ende. Die Veranstaltungen waren durch die Bank überdurchschnittlich gut besucht, auch das Johannisfeuer der Jungen Union. Ins Gedächtnis eingebrannt hat sich das Bild von der brennenden Zahl 300. Bild: bk
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Julian Kraus, Vorsitzender des Vereinskartells, hatte im Jubiläumsjahr zum 300. Geburtstag der Gemeinde viel zu tun. "Das Vereinskartell allein hat schon vier Veranstaltungen geplant", berichtet Kraus. Silvester 2016 war der Auftakt. "Wir hatten 300 Gäste, obwohl es minus 15 Grad hatte und saukalt war. Damit hatten wir nicht gerechnet." Auch die Sommerserenade und das Bürgerfest sprengten alle Erwartungen. "Wir haben alles gut rumgebracht. Essen und Getränke haben immer gereicht, wir hatten mehr Gäste als erwartet." Die diesjährige Silvesterparty bildet den Abschluss des Jubiläumsjahrs.

"Ein Highlight war der Festakt der Gemeinde", meint Kraus. Verdiente Bürger erhielten die Barbaramedaille und die Brüder Lars und Christian Engel (Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung von BHS Corrugated) sowie Edmund Bradatsch (ehemaliger BHS-Gesellschafter) wurden zu Ehrenbürgern ernannt.

"Der Zusammenhalt war wirklich schön. Jeder Verein hat gut mitgemacht", bilanziert der Vereinskartellsvorsitzende das Jahr. "Die Junge Union verbrannte beim Johannisfeuer sogar die Zahl 300 aus Stroh." Auch viele Vereine feierten 2017 Jubiläum. "Das ist anstrengend für die Mitglieder des Vereinskartells. Die sind oft in mehreren Vereinen dabei und haben ordentlich zu tun", lobt der Vorsitzende. Das Bürgerfest war für Kraus das Fest des Jahres! "Das Wetter war perfekt, die Lage optimal." Die Gemeinde veranstaltete im August erstmalig das Bürgerfest am Rathausplatz und rund um den Beckenweiher. Ein Fallschirm diente als Sonnenschutz, es gab Kanufahrten auf dem Weiher, eine Hüpfburg für Kinder und verschiedene Essens- und Getränkestände. "Der Platz war super", findet Kraus und erinnert sich gerne an das optische Zusammenspiel des beleuchteten neuen Lifecycle-Buildings der BHS und der schwimmenden Lampions auf dem Beckenweiher. "Viele Leute waren vorher skeptisch, weil wir nicht am Festplatz feiern wollten. Aber es hat toll gepasst. Und hinterher waren alle begeistert."

Einmal müssen Kraus und sein Team in diesem Jahr noch ran. Die Silvesterparty am Beckenweiher steigt am Sonntag von 22 bis 1 Uhr. "Wir wollen einfach mit Sekt und Glühwein das Jubiläumsjahr gebührend verabschieden." Einzig das Feuerwerk soll etwas größer ausfallen. Dann war's das für 2017. "Ich bin froh, wenn es rum ist. Es war stressig, aber ich bin total zufrieden."

Ich bin froh, dass es rum ist. Es war stressig, aber ich bin total zufrieden.Julian Kraus, Vorsitzender des Vereinskartells

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.