13.12.2016 - 02:00 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Weihnachten am Beckenweiher Am Rathausplatz war es eng

Ein voller Erfolg ist das von der Jungen Union veranstaltete "Weihnachten am Beckenweiher". Die letzten Zweifler denken um und halten den Rathausvorplatz als schönes Ambiente für Feiern.

Fast umgerannt wurde der Nikolaus von den vielen Kindern, die ein Päckchen ergattern wollten. Kein Kind musste leer ausgehen. Bilder: baw (2)
von Albert BauerProfil

(baw) In den sechs Buden des Vereinskartells wurden von den Helfern der Jungen Union noch Vorbereitungen getroffen, als am Sonntag schon vor Beginn die ersten Besucher eintrafen. Die Atmosphäre - Feuerstellen, Tannenbäumen und Stehtischen waren aufgestellt - stimmte auf das Weihnachtsfest ein. Bald wurde es eng. Die Helfer in den Verkaufsbuden mussten Schwerstarbeit leisten.

Besonders an den Ständen der Jungen Union, die Glühwein, Kinderpunsch und Bratwürste anbot sowie am Stand vor dem "Café Tapas" bildeten sich lange Warteschlangen. Der Wirt Sven Bauer und Michaela Faltenbacher, die Frau des Mitinhabers, kamen mit Dotsch und Apfelmus kaum mit. Sehr begehrt waren die frischen Waffeln der Frauenunion. Obwohl sie noch auf die Schnelle frischen Teig anrührten, mussten die Frauen schon bald Ausverkauf vermelden. Nicht viel besser erging es der Jungen Union mit ihren Bratwürsten. Obwohl reichlich vorgesorgt, mussten sie eine größere Menge als geplant organisieren. Aber auch die Buden der Hobbykünstler, die Holz-, Strick- und Häkelwaren sowie verschiedene Dekoartikel anboten, waren immer umlagert. Mit dabei war auch die Frauenrunde des OWV. Sie spenden den Erlös der First Responder Gruppe der Feuerwehr. Viele der 150 Kinder der TSG-Turnabteilung, die zuvor in der Schulturnhalle ein Schauturnen veranstaltet hatten, ließen es sich nicht nehmen, mit ihren Eltern den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Der Nikolaus (Andreas Helgert) begrüßte die Besucher und begab sich mit Knecht Rupprecht und einem Engel in die Menge. Als dann die Eltern mit ihren Kindern den Heimweg antraten, war noch lange nicht Schluss. Die Besucher waren sich einig: "Eine super Veranstaltung, die alle Jahre durchgeführt werden sollte."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.