28.08.2014 - 00:00 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Schutzzäune und Ersatzquartier - Erdarbeiten entlang der B 14 beginnen am 8. September Vor den Radlern die Zauneidechsen

Wenn auch erst der Amphibienschutzzaun gezogen werden muss - am Donnerstag hat offiziell der Bau des jahrelang ersehnten Radweges an der B 14 zwischen Wernberg-Köblitz und Schnaittenbach begonnen.

Bevor die eigentlichen Arbeiten für den Radweg an der B 14 beginnen, müssen entlang des späteren Baufeldes beidseitig Amphibienschutzzäune aufgestellt werden. Die geschützten Zauneidechsen werden eingesammelt und für die Zeit des Radwegebaues in ein "Zwischenquartier" gebracht. Bild: Völkl
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der erste Abschnitt des landkreisübergreifenden Projektes verläuft von Wernberg-Köblitz aus parallel zur B 14 bis zur Landkreisgrenze Amberg-Sulzbach/Schwandorf. Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach hatte ursprünglich eine Strecke am Industrie- und Gewerbegebiet West entlang im Blick, doch bei der jetzigen Variante nördlich der B 14 hat sich der Grunderwerb einfacher gestaltet. Und ein Großteil ist Staatsforst.

Der im kommenden Jahr folgende zweite Bauabschnitt von der Landkreisgrenze bis zum Forstweg nach Holzhammer soll im Frühjahr 2015 begonnen werden. Die Arbeiten erledigt die Firma Seebauer aus Girnitz. Insgesamt hat das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach eine Million Euro für die vier Kilometer lange Strecke angesetzt.

Der neue Weg ist ein Ersatz für den Ehenbachtal-Radweg, der wegen seines schlechten Zustands in der Kritik steht. Die neue Strecke führt bis zur Einmündung nach Holzhammer. Von hier aus gelangt man über rückwärtige Wege, teilweise asphaltiert, nach Schnaittenbach.

Doch bevor die Radler in die Pedale treten können, muss ein Augenmerk auf die Zauneidechsen gelegt werden. Während der Bauzeit werden für die seltene Tierart Amphibienschutzzäune aufgestellt, erläutert Bauoberrat Stefan Noll. Das Baufeld wird in den kommenden Wochen wiederholt durch einen Biologen begangen. Er sammelt die Zauneidechsen im künftigen Baufeld ein und bringt sie für die Dauer der Arbeiten in ein benachbartes Zwischenquartier: "Sobald dies abgeschlossen ist, starten am 8. September die eigentlichen Erdarbeiten."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.