18.04.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

A-Klasse Mitte VfB Wetterfeld baut den Vorsprung an der Spitze aus

In der A-Klasse Mitte nutzt der VfB Wetterfeld die Gunst der Stunde und schafft sich durch einen 3:0-Sieg beim TSV Nittenau II einen Vier-Punkte-Vorsprung gegenüber dem spielfreien Mitstreiter FC Neunburg. Die Vorteile im Titelrennen liegen nun klar beim VfB.

von Joachim LuffProfil

Stark im Kommen ist der SV Seebarn (3./38), der durch zwei Siege am Gründonnerstag und Karsamstag den dritten Platz festigte, aber an den auf Platz zwei liegenden großen Nachbarn FC Neunburg wohl nicht mehr rankommen wird. Immer dünner wird die Luft im Tabellenkeller für Schlusslicht SV Schwarzhofen II (13./13) nach den beiden Niederlagen.

Samstagsspiele

SV Seebarn 2:1 (2:1) TV Bodenwöhr

Tore: 1:0 (33.) Peter Roith, 1:1 (42.) Christoph Zinnbauer, 2:1 (44.) Peter Roith - SR: Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 60

Der SV Seebarn siegte auch im vierten Spiel nach der Winterpause, tat sich aber gegen tief gestaffelte Gäste sehr schwer. Bodenwöhr agierte ausschließlich mit weiten Bällen auf Stürmer Zinnbauer, der mit der einzigen Gästechance das zwischenzeitliche 1:1 erzielte. Zuvor traf Roith per Direktabnahme zur SV-Führung. Nur kurz nach dem Ausgleich war es erneut Roith, der einen tollen Angriff zur 2:1-Halbzeitführung der Heimelf abschloss. Bei dem Spielstand blieb es. Ein verdienter Sieg des SV, obwohl der nicht den besten Tag hatte.

TSV Nittenau II 0:3 (0:1) VfB Wetterfeld

Tore: 0:1 (30.) Patrik Juras, 0:2/0:3 (56./62.) Jan Havlicek - SR: Josef Strahl (Erzhäuser) - Zuschauer: 30

In der ersten Hälfte stellte sich der tiefstehende Gastgeber als der, wie zu erwarten unangenehme, Gegner heraus und hatte in der 20. Minute die erste Gelegenheit. Dabei sollte es dann bleiben. Der VfB kam besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen, von denen Juras per Freistoß in der 30. Minute eine in Zählbares ummünzen konnte. Nach der Pause spielte nur mehr der Gast nach vorne. Havlicek legte mit seinen beiden Treffern kurz nach Wiederbeginn den Grundstein für den in der Höhe verdienten 0:3-Auswärtserfolg.

DJK Arrach 1:1 (0:0) SpVgg Bruck

Tore: 0:1 (65.) Christoph Steiner, 1:1 (90.) Maximilian Weinzierl - SR: Richard Herrmann (FSV Pösing) - Zuschauer: 70

Die favorisierten Gäste konnten im ersten Abschnitt ihre Möglichkeiten nicht zur Führung nutzen und so ging es torlos in die Halbzeitpause. Erst Mitte des zweiten Durchgangs gelang Steiner der Brucker Führungstreffer, der bis in die Schlussminute hielt. Dann gelang Weinzierl noch der Treffer zum glücklichen 1:1 für die DJK.

TB Roding II - SV Schwarzhofen II 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 (16.) Christoph Markl, 2:0 (42./Foulelfmeter) Tobias Sturm, 3:0 (43.) Wolfgang Mauerer, 4:0 (56.) Tobias Sturm, 5:0 (73.) Wolfgang Mauerer - SR: Siegfried Schüder (Fortuna Regensburg) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (87.) Dean Vujicic (Roding)

SpVgg Mitterdorf - SV Bernried 3:2 (2:2)

Tore: 0:1 (13.) Emanuel Wittmann, 1:1/2:1 (14./17./Foulelfmeter) Tobias Riedl, 2:2 (37.) Vitalij Drohobeckyj, 3:2 (67./Foulelfmeter) Tobias Riedl - SR: Christian Bauer (FC Stamsried) - Zuschauer: 70

SV Mitterkreith - SV Neubäu II 5:2 (1:2)

Tore: 0:1 (15.) Dennis Wankerl, 1:1 (19.) Christoph Multerer, 1:2 (43.) Dennis Wankerl, 2:2 (47.) Christoph Multerer, 3:2 (56.) Markus Brummer, 4:2 (80.) Konstantin Pinkl, 5:2 (89.) Markus Brummer - SR: Peter Scholz (FC Stamsried) - Zuschauer: 60

Montagsspiele

SV Schwarzhofen II - SpVgg Mitterdorf 1:4 (1:3)

Tore: 0:1 (22.) Mathias Schmid, 0:2 (40.) Sandro Aumann, 1:2 (42.) Franz-Max Weiß, 1:3 (45.) Tobias Lorenz, 1:4 (84.) Sandro Aumann - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer: 30

DJK Arrach - TV Bodenwöhr 4:5 (3:2)

Tore: 1:0 (82.) Thomas Rösl, 1:1/1:2 (10./24.) Christoph Zinnbauer, 2:2 (38.) Ioan Pascu, 3:2 (43.) Edis Prelevic, 3:3 (53.) Christoph Zinnbauer, 4:3 (57.) Thomas Rösl, 4:4 (80.) Daniel Ellert, 4:5 (85.) Patriot Jashari - SR: Rolf Dahmer (Katzbach) - Zuschauer: 80

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.