A-Klasse Schwandorf West
Nur TSV Stulln II patzt

Sport
Wernberg-Köblitz
26.03.2018
23
0

Zum Restrundenstart der A-Klasse West verteidigt Spitzenreiter DJK Weihern/Stein (35) mit einem klaren 4:0-Sieg bei Schlusslicht FC Saltendorf (13./2) die Pole-Position. Auch die SG Klardorf/Dachelhofen lässt nichts anbrennen.

Wernberg. Die SG siegte beim TSV Schwandorf (8./20) deutlich mit 5:1, ebenso der SC Weinberg (5./29), der dem SC Sinopspor (9./17) mit 4:0 das Nachsehen gab. Aus der Reihe tanzte der TSV Stulln II (3./31), der bei der 1:2-Niederlage beim SC Teublitz (7./24) erst in der Nachspielzeit den Gegentreffer zur zweiten Saisonniederlage kassierte.

Mit drei Platzverweisen ging es in Schwarzenfeld recht turbulent zur Sache. Der 1. FC Schwarzenfeld II (12./7) rettete zwar am Ende trotz langer Unterzahl noch ein 3:3 gegen den SC Katzdorf II (11./12), verpasste es aber, dem Gast auf die Pelle zu rücken und vielleicht doch bald vom Relegationsplatz wegzukommen.

1. FC Schwarzenfeld II 3:3 (1:1) SC Katzdorf II

Tore: 0:1 (16.) Lukas Mette, 1:1 (35./Foulelfmeter) Simon Graßmann, 1:2 (58.) Stefan Gürster, 1:3 (65.) Lukas Mette, 2:3 (70.) Simon Graßmann, 3:3 (89./Foulelfmeter) Simon Graßmann - SR: Tobias Fleischmann (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 50 - Rot: (21.) Ahmet Erbey, (81.) Tobias Neidl (beide Schwarzenfeld) - Gelb-Rot: (81.) Roland Hollnberger (Katzdorf)

Für die Heimelf sah es zunächst gar nicht gut aus. Mette brachte die Gäste in Führung und Erbey sah die Rote Karte. Dann glich Simon Graßmann per Foulelfmeter zum 1:1-Halbzeitstand aus. Als Katzdorf im zweiten Abschnitt auf 3:1 davonzog, schien es um die Platzherren geschehen. Doch sie steckten nicht auf und schafften durch zwei Mal Graßmann in Unterzahl den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.

TSV Schwandorf 1:5 (0:3) Klardorf/Dachelhofen

Tore: 0:1 (3.) Daniel Stahl, 0:2 (43./Foulelfmeter) Alexander Frey, 0:3 (45.) Daniel Stahl, 0:4 (48.) Sven Liebl, 1:4 (67.) Rafal Zak, 1:5 (89.) Daniel Stahl - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (74.) Fabian Obst; (75.) Rafal Zak (beide Schwandorf)

Die Gäste bestätigten ihre Favoritenrolle und bleiben weiter voll im Aufstiegsrennen. Stahl schoss die SG schon früh in Führung, kurz vor der Pause sorgten Frey und erneut Stahl mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Nach Wiederbeginn legte Liebl schnell das 0:4 nach. Der TSV verkürzte zwar durch Zak, doch gefährden konnte er den verdienten Gästesieg nicht mehr. Stahl legte kurz vor Schluss das 1:5 nach.

SC Weinberg 4:0 (1:0) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (24.) Timo Dirlmeier, 2:0 (57.) Florian Göltl, 3:0 (66.) Timo Dirlmeier, 4:0 (92.) Andreas Pitruski - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 300

Im ersten Durchgang münzte Weinberg seine Überlegenheit nur in einen Treffer von Dirlmeier um, machte aber im zweiten Durchgang mit den Toren von Göltl und erneut Dirlmeier alles klar. In der Nachspielzeit gelang Pitruski noch der verdiente Treffer zum 4:0-Endstand.

SC Teublitz 2:1 (1:0) TSV Stulln II

Tore: 1:0 (39,) Omid Akbarzadeh, 1:1 (61./Eigentor) Tobias Baierl, 2:1 (90.+7) Omid Akbarzadeh - SR: Christoph Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 50

Dem SC Teublitz gelang zum Jahresauftakt ein später, aber nicht unverdienter 2:1-Sieg gegen die favorisierte Stullner Reserve. Akbarzadeh avancierte dabei mit seinen beiden Treffern zum Matchwinner des SC, der zwischenzeitlich durch ein Eigentor den Ausgleich hinnehmen musste. Als sich alle schon mit dem Remis abgefunden hatten, schlug Akbarzadeh in der Nachspielzeit zum zweiten Mal zu und ließ den heimischen Anhang jubeln.

ASV Fronberg 1:2 (0:0) FC Maxhütte-Haidhof

Tore: 0:1 (56.) Christian Mutzbauer, 0:2 (86.) Leotrim Berisha, 1:2 (90.) Fabian Gerneth - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer: 20

Dass nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt, bewahrheitete sich in diesem Match. Fronberg war im ersten Durchgang klar besser, der letzte Pass kam aber zu ungenau. Auch im zweiten Abschnitt war zunächst der ASV am Drücker, bevor die Gäste das Kommando übernahmen und durch Mutzbauer prompt in Führung gingen. Ein Geschenk war das 0:2 durch einen krassen Abwehrfehler, so dass der Treffer zum 1:2 durch Gerneth die Niederlage nicht mehr verhindern konnte.

FC Saltendorf 0:4 (0:1) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1 (43.) Hannes Reis, 0:2 (50.) Andreas Lohrer, 0:3 (62.) Marco Vetter, 0:4 (77.) Andreas Lohrer - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (76.) Markus Graf (Weihern)

Lange Zeit tat sich der Spitzenreiter schwer, dem gastgebenden Schlusslicht den Ball ins Netz zu legen. Erst unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff brach Reis den Bann und brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Im zweiten Abschnitt machte sich die reifere Spielanlage der DJK immer mehr bemerkbar und zweimal Lohrer sowie Vetter schossen den standesgemäßen 4:0-Sieg heraus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.