10.04.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

A-Klasse West FC Wernberg II mischt nach Doppelsieg wieder ganz dick mit

Das Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft und den Relegationsplatz geht in der A-Klasse West unvermindert weiter. Ein Team erhielt allerdings einen gehörigen Dämpfer.

DJK-Spieler Marco Vetter (rechts) kann den Altendorfer Thomas Pirzer nicht an seiner artistischen Einlage hindern. Am Ende verlor Weihern/Stein die Auswärtspartie mit 2:5. Bild: Eger
von Joachim LuffProfil

(lfj) Vom Führungsquartett der A-Klasse West patzte am 20. Spieltag nur die DJK Weihern/Stein (4./42). Sie bekam mit dem 2:5 beim SV Altendorf (7./30) einen gehörigen Dämpfer. An der Spitze bleibt der SV Pullenried (46), der mit einem 5:1-Erfolg vom SC Altfalter (11./20) zurückkehrte, gefolgt vom FC Maxhütte-Haidhof (2./45), der das Nachbarschaftsduell gegen den SC Sinopspor (8./23) mit 2:0 für sich entschied. Ganz dick ist der FC Wernberg II (3./44.) nach den beiden Heimsiegen (2:0 und 6:0) vom Wochenende gegen den FC Saltendorf (12./12) und die DJK Steinberg (5./36) wieder im Geschäft.

Direktabsteiger ist mit großer Wahrscheinlichkeit der FC OVI-Teunz II (14./4), der diesmal vom SC Teublitz (6./35) eine 0:8-Heimpackung verpasst bekam.

SC Katzdorf II 1:1 (0:1) ASV Fronberg

Tore: 0:1 (22.) Maximilian Götz, 1:1 (79.) Fabian Roidl - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 50

(lfj) Die Heimelf vergab ihre Möglichkeiten, was sich rächen sollte, als Götz Mitte des ersten Durchgangs für Fronberg die Führung erzielte. Katzdorf blieb zwar drückend überlegen, konnte aber lange Zeit den Ausgleich nicht markieren. Dies gelang Roidl erst etwa zehn Minuten vor Schluss. Anschließend brachte der ASV das glückliche Remis über die Zeit.

FC OVI-Teunz II 0:8 (0:1) SC Teublitz

Tore: 0:1 (7.) Hakan Demirtas, 0:2, 0:3 (54./69.) Andreas Stegerer, 0:4 (70.) Morteza Haghdadi, 0:5 (73.) Martin Forster, 0:6 (75.) Andreas Stegerer, 0:7 (85.) Michael Stegerer, 0:8 (86.) Andreas Stegerer - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (55.) Alexander Glodek (OVI-Teunz); (79.) Daniel Gleixner (Teublitz)

(lfj) Trotz der frühen Gästeführung hielt die heimische Abwehr bis zur Halbzeit dem Druck stand und verhinderte so einen höheren Rückstand. Nach dem Seitenwechsel schwanden aber schnell alle Hoffnungen der FC-Reservisten, denn jetzt überrannte Teublitz den Gastgeber und ließ es bis zum Schlusspfiff noch sieben Mal im Kasten der Platzherren krachen.

SV Altendorf 5:2 (3:1) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1 (9./Foulelfmeter) Andreas Lohrer, 1:1 (14.) Alexander Prey, 2:1 (32.) Christof Müller, 3:1 (43./Foulelfmeter) Benjamin Danner, 4:1 (48.) Alexander Prey, 5:1 (81.) Christof Müller, 5:2 (88.) Andreas Lohrer - SR: Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 70

(lfj) Die Gäste legten flott los und gingen durch ein Elfmetertor von Lohrer verdient in Führung. Danach übernahm aber die Heimelf das Kommando und drehte das Match gegen den Favoriten durch Tore von Prey, Müller und einen von Danner verwandelten Strafstoß zum 3:1-Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel war der Torhunger der Altendorfer nicht gestillt und Prey machte gleich das 4:1. Damit war die Partie gelaufen, aber Müller stellte in der Schlussphase noch auf 5:1, bevor erneut Lohrer für Ergebniskosmetik sorgte.

SC Altfalter 1:5 (1:2) SV Pullenried

Tore: 0:1, 0:2 (5./7./Foulelfmeter) Dominik Grätsch, 1:2 (35.) Sebastian Hartmann, 1:3 (62.) Daniel Brenner, 1:4, 1:5 (68./70./Foulelfmeter) Dominik Grätsch - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 50

(lfj) Der Spitzenreiter ließ gegen den ersatzgeschwächten SC Altfalter nichts anbrennen und feierte einen nie gefährdeten 5:1-Auswärtssieg. Grätsch sorgte für die blitzschnelle 2:0-Führung der Gäste, Hartmann schaffte zehn Minuten vor der Pause das 1:2 für den SC. Nach dem Seitenwechsel war Pullenried wieder Chef auf dem Platz und erhöhte durch Brenner auf 3:1, bevor Grätsch zwei weitere Treffer folgen ließ und damit einen Viererpack schnürte.

FC Maxhütte 2:0 (2:0) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (19.) Tobias Silbereis, 2:0 (39.) Gordon Börner - SR: Eduard Maier (DJK Gleiritsch) - Zuschauer: 120

(lfj) Es war ein souveräner 2:0-Sieg des FC Maxhütte, der gegen den türkischen Nachbarn niemals ernsthaft in Gefahr geriet. Den Grundstein zum Dreier legte der FC bereits im ersten Durchgang, als Silbereis und Börner die Tore zum 2:0-Halbzeitstand machten. Auch im zweiten Abschnitt war die Heimelf jederzeit Herr der Lage, traf selbst nicht mehr, aber hatte auch keine Probleme, den hochverdienten Sieg einzufahren.

FC Saltendorf 2:1 (1:1) TuS Dachelhofen

Tore: 1:0 (15.) Christian Kaiser, 1:1 (31.) Andre Turba, 2:1 (76.) Martin Hofmann - SR: Helgo Boehlkau (SV Leonberg) - Zuschauer: 40 - Gelb-rot: (8.) Christian Eimer (Saltendorf)

(lfj) Die Partie begann nicht gerade verheißungsvoll für den Gastgeber, denn bereits nach acht Minuten musste Eimer mit Gelb-Rot vom Platz. Die Erfolgsaussichten standen damit nicht gut für den FC, doch die Unterzahl merkte man ihm gar nicht an. Kaiser brachte den FCS nach einer Viertelstunde sogar in Führung, bevor Dachelhofen besser ins Spiel fand und durch Alshaer ausglich. Im zweiten Abschnitt war das Match sehr eng, beide Teams hatten Chancen zum Siegtreffer, der schließlich Hofmann für die Platzherren gelang.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.