18.04.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

A-Klasse West Pullenried hat beste Chancen

Das Osterwochenende bringt in der A-Klasse West den Spitzenreiter Pullenried näher an die Meisterschaft. Der SV hat zwar nur einen Punkt Vorsprung auf den Verfolger FC Maxhütte-Haidhof, doch es steht noch ein Nachhol-Spiel aus.

Dominik Grätsch (gelbes Trikot) war zweifacher Torschütze beim 4:0-Sieg des SV Pullenried gegen den FC Wernberg II. Bild: Hirsch
von Joachim LuffProfil

( lfj) In der A-Klasse West hält fünf Spieltage vor Schluss der SV Pullenried (1./49) alle Trümpfe im Titelrennen in der Hand. Die Klier-Elf besiegte am Karsamstag im Spitzenspiel den 1. FC Wernberg II (3./47) und hat ein Nachholspiel in der Rückhand. Vorerst bleibt der Vorsprung auf den FC Maxhütte-Haidhof (2./48), der das Derby beim SC Teublitz (6./35) mit 1:0 für sich entschied, noch dünn. Die Wernberger FC-Reserve meldete sich am Ostermontag mit einem 2:1-Nachholsieg beim SC Katzdorf II (8./23) im Kampf um den Titel zurück. Auch die DJK Weihern/Stein (4./45) darf man noch nicht abschreiben, sie besiegte den SC Altfalter (11./20) mit 3:0.

Samstagsspiele

SC Teublitz 0:1 (0:0) FC Maxhütte-Haidhof

Tor: 0:1 (49.) Michael Neudorf - SR: Jürgen Fleischmann (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 200 - Gelb-Rot: (70.) Andreas Edenharter (Maxhütte); (74.) Ali Riza Göksu (Teublitz) - Rot: (90.) Morteza Haghdadi (Teublitz)

In einem engen Derby entführten die Gäste mit einem 1:0-Sieg die Punkte aus Teublitz und mischen dadurch weiter um die Meisterschaft mit. Nach ausgeglichener erster Halbzeit ohne Tore erzielte Neudorf kurz nach der Pause den goldenen Treffer für Maxhütte. Die Heimelf versuchte das Spiel noch zu drehen, konnte den "Lucky Punch" aber nicht setzen.

DJK Steinberg 6:2 (2:1) FC OVI-Teunz II

Tore: 0:1 (6.) Stefan Roth, 1:1/2:1 (24./32.) Florian Knauer, 3:1 (47.) Daniel Heindl, 4:1 (56.) Florian Sander, 4:2 (75.) Maximilian Schmid, 5:2 (77.) Johannes Bäuml, 6:2 (87.) Florian Knauer - SR: Rüdiger Hügel (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 30

Mehr Mühe als erwartet hatte die DJK gegen das Schlusslicht, das durch Roth sogar in Führung ging. Nach fast einer halben Stunde gelang Knauer per Kopf der verdiente Ausgleichstreffer. Knauer erhöhte noch einmal in der 33. Minute zum 2:1-Pausenstand. Der Gast wurde nach Wiederanpfiff kalt erwischt: Schon in der 47. Minute schoss Heindl das 3:1, Sander erhöhte auf 4:1, ehe Schmid einen Freistoß zum 4:2 verwandelte. In der Schlussphase schraubten die Hausherren, die trotz des klaren Sieges nicht überzeugen konnten, das Ergebnis durch Treffer von Bäuml und Knauer auf 6:2.

SV Pullenried 4:0 (3:0) FC Wernberg II

Tore: 1:0 (13.) Dominik Grätsch, 2:0 (15.) Lukas Böhm, 3:0 (35./Foulelfmeter) Dominik Grätsch, 4:0 (58.) Lukas Böhm - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 100

Keine Chance hatten die Gäste gegen einen spielerisch starken SV. Bereits nach zehn Minuten hätte Lattka die Führung erzielen müssen, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Besser machte es Grätsch etwas später, als er einen Freistoß aus 16 Meter unhaltbar versenkte. Nur zwei Minuten später erzielte Böhm das 2:0. Ein Foulelfmeter, den Grätsch kurz vor der Pause sicher verwandelte, brachte bereits eine gewisse Vorentscheidung. Kurz darauf hatten die Gäste ihre einzige Torchance, die SV-Keeper Klier prima parierte. Böhm erzielte bereits zehn Minuten nach Wiederbeginn mit einem Gewaltschuss aus 16 Meter den Endstand.

DJK Weihern/Stein 3:0 (1:0) SC Altfalter

Tore: 1:0 (13.) Mirko Hasse, 2:0 (54.) Fabian Pröls, 3:0 (85.) Marco Vetter - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 60

Von Anfang an bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Altfalter wurde über die gesamte Spielzeit in die Defensive gedrängt und bis auf ein paar ungefährliche Konter gab es keine Torchancen. Die erste Halbzeit wurde zwar von der DJK dominiert, jedoch gab es nur wenige Chancen und somit verlagerte sich das Geschehen eher ins Mittelfeld. Mit der ersten gefährlichen Aktion konnte Hasse zum 1:0 einköpfen. Im zweiten Spielabschnitt ging es mehr zur Sache, da die DJK aufs Tempo drückte und sich Chancen herausspielte. Das 2:0 gelang wieder per Kopfball durch Pröls. Kurz vor Schluss sorgte Vetter für den 3:0-Endstand.

ASV Fronberg 1:4 (0:1) FC Saltendorf

Tore: 0:1 (36.) Florian Feuerer, 0:2 (54.) Christian Eimer, 1:2 (60.) Maximilian Götz, 1:3 (72.) Christian Eimer, 1:4 (85.) Martin Hofmann - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 60

Der bereits ersatzgeschwächte Gastgeber musste aus Verletzungsgründen schon zweimal in der ersten halben Stunde wechseln. Trotzdem war das Spiel ausgeglichen, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der Gast erzielte das 0:1 zehn Minuten vor der Pause aus klarer Abseitsstellung. In der zweiten Hälfte ermöglichte Fronberg den Saltendorfern nach dicken Abwehrfehlern den klaren Sieg, der zu hoch ausgefallen ist. Das Strohfeuer der Gastgeber zum 1:2 wurde durch die Konter der starken Gäste schnell gelöscht. Die machten mit 1:3 und 1:4 alles klar.

SC Sinopspor - SC Katzdorf II 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 (7.) Andreas Niedermeier, 0:2/0:3 (16./56.) Lukas Mette, 1:3 (71.) Hasim Altun, 2:3 (78.) Leotrim Berisha - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 30

TuS Dachelhofen - SV Altendorf 0:x (Nichtantritt Dachelhofen)

Montagsspiele

SC Katzdorf II 1:2 (0:1) FC Wernberg II

Tore: 0:1/0:2 (41./51.) Fabian Lang, 1:2 (75.) Ralf Kalinke - SR: Ingo Kagerer (1.FC Schwandorf) - Zuschauer: 40

Der FC Wernberg II bleibt durch den 2:1-Sieg in Katzdorf im Titelrennen. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Lang die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel in Führung. Derselbe Gästespieler sorgte kurz nach Wiederbeginn für die beruhigende 2:0-Führung seiner Mannschaft, die nochmal in Gefahr geriet, als Kalinke eine Viertelstunde vor Schluss der Anschlusstreffer gelang. Letztendlich brachten die Wernberger den verdienten Sieg über die Zeit.

SV Altendorf 4:3 (1:1) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (5.) Stefan Prey, 1:1/1:2 (20./51.) Leotrim Berisha, 1:3 (55.) Ahmed Celik, 2:3 (58.) Kevin Pichlmaier, 3:3 (73.) Tobias Wittmann, 4:3 (84.) Martin Fleischmann - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 50

Die Begegnung begann für den Gastgeber nach Maß, denn Stefan Prey gelang der frühe Führungstreffer. Davon zeigten sich die Gäste aber wenig beeindruckt und glichen durch Berisha aus. Bis zur Pause blieb es beim 1:1, dann schienen erneut Berisha und Celik die Gäste mit den Toren zum 1:2 und 1:3 auf die Siegerstraße zu bringen. Wichtig für Altendorf war, dass Pichlmaier fast postwendend der Anschlusstreffer gelang. Nun setzte die Heimelf alles auf eine Karte und wurde belohnt. Wittmann glich aus und Fleischmann besorgte den 4:3-Siegtreffer.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.