04.09.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

A-Klasse West: SG Klardorf baut Vorsprung aus, Weihern/Stein jetzt Zweiter Prächtiger Start der Stullner Reserve durch 1:5-Pleite getrübt

Schwandorf. In der A-Klasse West konnte der Spitzenreiter SG Klardorf/Dachelhofen (15) seine Führung ausbauen. Er feierte am 6. Spieltag einen klaren 7:0-Kantersieg beim FC Saltendorf (12./1), während sich der SC Weinberg (3./12) und die DJK Steinberg (4./11) im Top-Spiel mit einem 2:2-Unentschieden trennten. Die bisher so starke Runde von Aufsteiger TSV Stulln II (5./10) wurde durch eine überraschend hohe 1:5-Pleite beim bis dato punktlosen Außenseiter ASV Fronberg (10./3) getrübt. Durch einen 4:0-Erfolg bei Schlusslicht 1.FC Schwarzenfeld II (13./0) setzte sich die DJK Weihern/Stein (13) auf dem zweiten Platz. Spielfrei war Katzdorf II .

von Joachim LuffProfil

1. FC Schwarzenfeld II 0:4 (0:0) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (64./69./73.) Andres Lohrer, 0:4 (90.) Fabian Pröls - SR: Tobias Buchfink (JFG Oberpf. Seenland) - Zuschauer: 60

(lfj) Personell geschwächt, musste die Landesliga-Reserve den Gästen aus Weihern/Stein das Kommando überlassen. Die Platzherren versuchten durch fast ausschließlich Defensivarbeit größeres Unheil zu verhindern, was ihnen im ersten Durchgang mit dem 0:0-Halbzeitstand auch gelang. Erst Mitte des zweiten Abschnitts brach Lohrer mit der Gästeführung der Bann, derselbe Spieler, dem damit ein lupenreiner Hattrick gelang, entschied mit zwei weiteren Toren innerhalb weniger Minuten die Partie. Den Schlusspunkt zum 0:4-Endstand setzte Pröls in der letzten Minute.

SC Weinberg 2:2 (0:0) DJK Steinberg

Tore: 1:0, 2:0 (61./84.) Andreas Pitruski, 2:1 (85.) Florian Malinowski, 2:2 (90.) Patrick Binner - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 85

(lfj) Im ersten Durchgang konnte keines der beiden gleichwertigen Teams bei Regen keinen Treffer erzielen, so dass es torlos in die Pause ging. Nach Wiederbeginn war die Heimelf am Drücker und nach den beiden Tore von Pitruski schien die Partie zu Gunsten des SC entschieden. Der späte Anschlusstreffer von Malinowski setzte bei den Gästen nochmal Kräfte frei und Binner gelang tatsächlich noch der 2:2-Ausgleich.

FC Saltendorf 0:7 (0:4) SG Klardorf

Tore: 0:1 (10.) Piotr Paluch, 0:2 (22.) Daniel Stahl, 0:3, 0:4 (26./38.) Piotr Paluch, 0:5 (61.) Daniel Stahl, 0:6 (66.) Alexander Frey, 0:7 (77,) Daniel Stahl - SR: Dominik Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 50

(lfj) Die Platzherren standen gegen den Favoriten von Beginn an auf verlorenem Posten. In der einseitigen Begegnung trafen die Gäste in regelmäßigen Abständen und zur Pause war sie mit 0:4 längst entschieden. Im zweiten Abschnitt legte die SG drei Treffer zum 7:0-Kantersieg nach.

TSV Schwandorf 3:0 (1:0) FC Maxhütte

Tore: 1:0 (33.) Andreas Huf, 2:0 (48.) Fabian Obst, 3:0 (58.) Maximilian Götz - SR: Luca Heining (SpVgg Pfreimd) - Zuschauer: 50

(lfj) Die Turner hatten anfänglich Probleme, zeigten aber dann dass der Auswärtssieg gegen Klardorf/Dachelhofen letzten Sonntag keine Eintagsfliege war. Mit zunehmender Zeit dominierte der TSV auch gegen den zweiten Titel-Mitfavoriten in Folge. Für die Tore zum klaren 3:0-Sieg besorgten Huf im ersten Durchgang, Obst gleich nach Wiederbeginn und Götz nach knapp einer Stunde machten alles klar.

ASV Fronberg 5:1 (3:1) TSV Stulln II

Tore: 1:0, 2:0 (18./22.) Mikail Tepeler, 3:0 (25.) Martin Pollex, 3:1 (28.) Jonas Grabinger, 4:1 (48.) Mikail Tepeler, 5:1 (79.) Fabian Gerneth - SR: Lorenz Zwick (SG Silbersee) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (60.) Maximilian Rebler; (80.) Stefan Fröhlich (beide Stulln)

(lfj) Einen derart klaren Sieg hatte selbst im Lager der bisher punktlosen Fronberger niemand erwartet. Allerdings war offensichtlich dass die bisher beachtlich auftrumpfenden Gäste einige Spieler an das Kreisliga-Team abstellen mussten und so unterlegen waren. Der ASV dominierte und legte bis zur Pause einen 3:1-Vorsprung hin, den er nach der Pause noch auf 5:1 ausbaute.

SC Teublitz 2:2 (2:1) SC Sinopspor

Tore: 0:1 (3./Handelfmeter) Murat Can, 1:1 (27.) Andreas Stegerer, 2:1 (38.) Omid Akbarzadeh, 2:2 (56.) Denis Morina - SR: Bernhard Müller - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (65.) Armin Haneder (Teublitz)

(lfj) Die Partie begann für die Gäste optimal, denn Can verwandelte einen Handelfmeter zur frühen Führung. Danach nahm aber die Heimelf das Geschehen in die Hand und drehte durch Stegerer und Akbarzadeh bis zur Halbzeit das Ergebnis. Im ausgeglichenen zweiten Durchgang gelang Morina der Ausgleich für Sinopspor, das nach einer Ampelkarte für den Teublitzer Hinder noch einige Möglichkeiten hatte, aber den Siegtreffer nicht markieren konnte.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.