04.05.2018 - 20:40 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Auf TSV Detag Wernberg wartet mit der DJK Ensdorf aber kein leichter Gegner Klassenerhalt fast sicher

Wernberg. Der TSV Detag Wernberg kann mit dem strapaziösen April - mit immerhin acht Spielen - zufrieden sein. Rein theoretisch benötigen die Köblitzer noch einen Punkt zum Klassenerhalt.

Auf Simon Polster muss der TSV Detag Wernberg in Ensdorf verzichten. Bild: Eger
von Joachim LuffProfil

Jetzt ist es das Ziel, vielleicht doch noch den einen oder anderen Platz gutzumachen und die Saison einigermaßen zufriedenstellend abzuschließen. Am Samstag um 15 Uhr tritt der TSV bei der DJK Ensdorf an und möchte dort auch die allerletzten Zweifel beseitigen. Die Vilstaler werden allerdings auch alles mögliche daran setzen, das heimische Publikum zu versöhnen, denn im letzten Heimspiel setzte es gegen den abstiegsgefährdeten SV Kulmain eine denkwürdige 0:7-Klatsche.

Chancen nutzen

Mit einem ähnlichen Auftritt der DJK ist auf keinen Fall zu rechnen und die Lila-Weißen werden an die Leistungsgrenze gehen müssen, um dort zu bestehen. Gegen den FC Amberg II verpasste es die Truppe von Tom Gietl und Chris Luff, etwas für das Torverhältnis zu tun und versiebte klarste Chancen. In Ensdorf wird es mit Sicherheit weniger Möglichkeiten geben, aber diese sollten dann auch konsequent genutzt werden. Ebenso gilt es, den starken Angriff der Schwendner-Elf in den Griff zu bekommen.

Außer den Polster-Brüdern und Christian Luff, der nach einer Bänderverletzung ebenfalls für den Rest der Saison ausfällt, stehen alle Spieler zur Verfügung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.