09.03.2018 - 21:56 Uhr
Wernberg-Köblitz

Bezirksliga Nord Detag will magere Heimbilanz schönen

Wernberg. Die Vorbereitungsergebnisse sind Makulatur, ab Samstag geht es für den TSV Detag Wernberg in der Bezirksliga Nord wieder ans Eingemachte. Zum ersten Pflichtspiel-Match empfangen die "Lila-Weißen" am Samstag (14 Uhr) den SC Katzdorf, der in der Tabelle um einen Punkt und zwei Plätze besser da steht.

von Joachim LuffProfil

Individuelle Fehler

Um gegen diesen Gast optimal in die Rest-Rückrunde zu starten, gilt es für die Truppe des Trainergespanns Thomas Gietl und Christian Luff, auf den Punkt fit und hellwach zu sein. Die Karten werden neu gemischt, denn kein Team weiß nach vier Monaten Pause sein Leistungsvermögen so richtig einzuschätzen. Der Fitnesszustand dürfte bei den Köblitzern im grünen Bereich liegen, doch verhinderten zuletzt wieder gravierende individuelle Fehler bessere Testspielergebnisse. Diese müssen unbedingt abgestellt werden, außerdem die Effizienz vor dem gegnerischen Tor erheblich gesteigert werden.

Jahn noch im Aufbau

Platz zehn in der Bezirksliga Nord ist nicht der Anspruch des TSV Detag, dessen Verantwortliche und Trainer in der Truppe wesentlich mehr Potenzial sehen. Und so ist es das Ziel, konstanter gute Leistungen abzurufen die mehr Erfolg bringen. Außerdem gilt es die magere Heimbilanz aufzupolieren, womit möglichst schon gegen Katzdorf begonnen werden soll. Ein guter Start ist wichtig für die kommenden Aufgaben, die allesamt happig genug sind. Die Austragung auf dem aufgeweichten Hauptspielfeld im Detag-Stadion ist nicht möglich, die Partie kann aber mit ziemlicher Sicherheit auf dem Nebenplatz ausgetragen werden. Die im Aufbautraining befindlichen Lukas Hudec und Keeper Matthias Jahn sind nicht im Aufgebot, der Einsatz einiger Spieler ist wegen Grippe fraglich. Dennoch wird ein Heimsieg angepeilt.

Kein Lieblingsgegner

Der TSV Detag Wernberg zählt nicht zu den Lieblingsgegnern der Katzdorfer. Zu Hause gab es für den Sportclub in der Hinrunde ein 2:2, auswärts setzte es meist klare Niederlagen. Nachdem sich die Gastgeber vor der Winterpause im Aufwind befanden, gelten sie auch in diesem Spiel als Favorit. Das Katzdorfer Trainer-Duo Christopher Karl und Gökhan Karabayir sind mit dem Verlauf der Vorbereitung zufrieden, sie sehen ihr Team gut gerüstet für das schwere Spiel heute Nachmittag, zumal fast alle Stammspieler zur Verfügung stehen. Eine Punkteteilung wie im Sommer ist das Ziel der Gäste.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.