13.04.2018 - 20:26 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Bezirksliga Nord Weniger Druck für TSV Detag

Wernberg. Wieder ein wichtiger Dreier für den TSV Detag Wernberg: Am Mittwoch bestanden die "Lila-Weißen" auch die schwere Prüfung beim TuS Kastl und feierten einen weiteren wichtigen Dreier. Allerdings forderte die Truppe des Trainergespanns Thomas Gietl und Christian Luff besonders im ersten Durchgang nach gutem Beginn das Glück einige Male heraus, was böse ins Auge hätte gehen können. Im zweiten Abschnitt hielt die Abwehr dem Druck des bisher stärksten Gegners im Großen und Ganzen stand, die wenigen eigenen Konter wurden aber erneut nicht konsequent genug ausgespielt. So musste ein Foulelfmeter, den Lukas Hudec gewohnt sicher verwandelte, zum Siegtreffer herhalten.

von Joachim LuffProfil

Die Köblitzer können jetzt zwar mit etwas weniger Druck ins nächste schwere Match gehen, wären aber gut beraten, weiter am Ausbau des Punktekontos zu arbeiten. Mit der SpVgg Schirmitz kommt am Samstag (16 Uhr) das Überraschungsteam ins Detag-Stadion. Die Truppe des Ex-Detag-Trainers Sepp Dütsch ist eines der auswärtsstärksten Teams der Liga und sehr kampfstark. Zudem scheint die SpVgg-Führungsetage das Match trotz ihrer hervorragenden und gesicherten Platzierung (4.) sehr ernstzunehmen. Immerhin nahm Co-Trainer Peter Möhrle am Mittwoch den weiten Weg nach Kastl in Kauf, um zu beobachten. Auch der TSV Detag sollte sich der Bedeutung des Matches bewusst sein und bei mehr Eigeninitiative alles daran setzen, um die Punkte im Detag-Stadion zu behalten. Von den zuletzt beruflich verhinderten Spielern sollten doch einige zurückkehren, so dass wieder mehr Alternativen geboten sind als in Kastl, wo einige angeschlagene Akteure auf die Zähne beißen und durchspielen mussten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.