14.03.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Damen weiter im Aufwind

Umfangreich stellt sich das Spielprogramm für die Tischtennisabteilung des TSV Detag dar. Die Bilanz von vier Siegen, sieben Niederlagen und einem Unentschieden in zwölf Partien ist negativ.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Die Damen I haben sich nach einem kurzzeitigen Einbruch zu Beginn der Rückrunde offensichtlich wieder erholt. Der Aufwind gegen Regensburg am Spieltag davor setzte sich auch in der folgenden Begegnung mit dem SC Sinzing fort. Der Gastgeber hatte nach besserem Start zunächst mit 3:2 die Nase vorn und weckte durchaus die Befürchtung für Wernberg, auf Schwierigkeiten zu stoßen. Doch dann besann sich der TSV und holte alle Punkte aus den nächsten Einzeln zum verdienten 8:3-Erfolg. Fünf Siege in sechs Spielen sind eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

Wenn da nicht eine schlechte Vorrunde gewesen wäre (8:10 Punkte), stünden die Herren I wesentlich besser in der 3. Bezirksliga Ost da. Der Gegner war diesmal der TuS Dachelhofen II, der auch in eigener Halle wie schon in der Vorrunde keine Chance hatte. Wernberg brauchte zwar zwei Mal den fünften Satz, dennoch war bis zur 8:0-Führung keine Schwäche festzustellen. Dem 8:1 folgte sofort das spielbeendende 9:1, welches nun zu einem Punktekonto von 18:12 führt (Rang 4).

In Abstiegsnot

Die Chancen auf einen Klassenerhalt schwinden zusehends für die Herren II. Beim TV Nabburg III sah man lediglich bis zum 2:3 so etwas wie Ausgeglichenheit, doch der Schein trog. Nabburg gab bis zum Ende der Partie nur noch zwei Punkte ab, so dass das Gesamtergebnis von 9:4 dann doch deutlich war. Die Wernberger Punkte erzielten Büttner/Bauer, Stefan Segerer, Markus Wild und Simon Büttner.

Für die Herren III läuft es in der Rückrunde gar nicht gut, denn sie konnten in bisher fünf Spielen nur einen Sieg erringen. Diesmal gastierten die SF Bruck 96 in Wernberg und legten gleich mächtig los, so dass der TSV erst einmal einen 5:1-Rückstand registrieren musste. Je zwei Punkte für beide Mannschaften veränderten den Abstand nicht (3:7). Erst als Wernberg mit drei Siegen und nur einer Niederlage aus den folgenden Einzeln herauskam, verringerte er sich auf 6:8. Den Schlussspurt gewann dann Bruck, das damit mit 9:6 beide Zähler mitnahm.

Stark verbessert zeigten sich die Herren IV im Heimspiel gegen den TV Wackersdorf. In einem ausgeglichenen Match hatte Wernberg mit einer 7:6-Führung eigentlich die bessere Position eingenommen. Doch völlig konsterniert musste man die letzten beiden Einzel und auch das Schlussdoppel abgeben, so dass beim 7:9 eine ansprechende Leistung keine Belohnung fand. Mit einem überdeutlichen 8:0 über den ASV Burglengenfeld haben die Jungen I ihre Ambitionen auf den Titel in der 1. Kreisliga untermauert.

Remis und Niederlage

Ihren Doppelstart haben die Jungen II mit 1:3 Punkten abgeschlossen. Gegen den TV Nabburg gab es ein 7:7-Unentschieden, das durch Meier/Kummert, Zitzmann/Wild, Til Meier (3), Georg Kummert und Florian Zitzmann zustande kam. Das zweite Spiel beim Tabellenzweiten SF Bruck 96 verloren sie dann glatt mit 8:2. Bereits eine Woche zuvor waren die Jungen III knapp mit 6:4 beim TV Wackersdorf gescheitert. Wild/Gessl und ein überragender Timo Wild (3) hatten vergeblich gekämpft. Der nächste Gegner hieß nun TSV Klardorf und dort erging es ihnen auch nicht besser. Wieder hieß das Ergebnis 6:4 für den Gastgeber, der nach seiner 4:1-Führung offensichtlich schon zu sicher war, aber von Timo Wild (3) und Jonathan Bäumler noch mehr als gedacht gefordert wurde.

Der bisher verlustpunktfreie TSV Blaibach (22:0) war für die Damen II eine unüberbrückbare Hürde. Er gewann klar mit 8:0. Bei den Mädchen I bleibt es bei dem einen bisher erzielten Punktgewinn in der Oberpfalzliga. Im letzten Saisonspiel beim FC Chamerau unterlagen sie mit 8:2. Nur Sophia Ziegler konnte bei ihren beiden Siegen mithalten. Obwohl die Mädchen II auch diesmal nur zwei Spielerinnen an die Tische stellten, besiegten sie den TV Wackersdorf nach drei kampflos abgegebenen Spielen noch knapp mit 6:4 und haben nun in der Tabelle ihren zweiten Platz gefestigt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp