Damen weiter in Lauerstellung

Sport
Wernberg-Köblitz
06.12.2016
9
0

Am vorletzten Spieltag vor der Halbzeitpause standen noch einmal zehn Tischtennismannschaften des TSV Detag an den grünen Tischen. Es gab drei Siege, fünf Niederlagen und zwei Unentschieden. Während die Damen I Grund zur Freude hatten, rutscht die erste Herrenmannschaft immer tiefer ab.

Die Damen I haben es tatsächlich geschafft, die Vorrunde mit nur einer Niederlage zu beenden. Abschließend ließen sie den ASV Fronberg in dessen Halle überhaupt nicht ins Spiel kommen und waren mit 8:1 erfolgreich. Mit einem Punktekonto von 13:3 belegen sie damit in der Oberpfalzliga in Tuchfühlung mit der DJK Ettmannsdorf und dem Henger SV (beide 14:2) den dritten Tabellenplatz. Davon weit entfernt sind die Herren I, die nach der dritten Niederlage in Folge nun mit 7:9 Punkten auf den siebten Platz abgerutscht sind. Beim FC Stamsried unterlagen sie deutlich mit 9:3. Nur Daniel/Jenke, Alfred Braun und Thomas Jenke kamen zum Zuge.

Remis gegen Pfreimd

Einen versöhnlichen Vorrundenabschluss fanden die Damen II mit ihrem 7:7-Unentschieden bei der SpVgg Pfreimd, wenngleich ihnen dieser Teilerfolg in der Tabelle nicht weiter hilft. Mit 2:8 Punkten liegen sie auf dem vorletzten Platz. Jedoch zeigten Meiller/Schwarzbauer, Julia Schwarzbauer (2), Sofie Meiller (2), Anna Kraus und Lisa Sajons mit ihrer Leistung, dass in der Rückrunde mehr von ihnen zu erwarten ist.

Den Damen III ist es nicht gelungen, den letzten Tabellenplatz in der 3. Bezirksliga Nord weiterzugeben. Das 3:8 im Heimspiel gegen den FC Freiung war einfach nicht ausreichend für eine Änderung. Schwarzbauer/Kraus, Roswitha Achhammer und Ramona Kraus müssen sich in der zweiten Runde erheblich steigern. Das müssen auch die Herren IV, wenn sie am Ende die 3. Kreisliga halten wollen. Diesmal ging es zwar gegen den TTC Pirkensee äußerst knapp zu, am Ende aber gingen die TSV-Spieler abermals leer aus. Die Partie schien zugunsten des Gegners gelaufen, als ihm mit 5:2 und später 7:3 ein hoher Vorsprung gelang. Wernberg steckte jedoch nicht auf und kam über ein 7:5 und 8:7 in die Reichweite eines Unentschiedens. Erst die Vier-Satz-Niederlage des Abschlussdoppels besiegelte den 9:7-Spielverlust. Fleischmann/Geitner, Gläßer/Ebenburger, Michael Ebenburger (2), Johannes Fleischmann, Michael Gläßer und Armin Dinkelmeyer zeigten trotz allem eine ansprechende Leistung.

Weiter ohne Sieg

Die Jungen III haben sich nach ihrem klaren 8:1-Auswärtserfolg bei der KF Oberviechtach die Möglichkeit offen gehalten, den vierten Tabellenplatz in der 1. Kreisliga zu besetzen. Im letzten Vorrundenspiel gegen den Verfolger TSV Klardorf ist dafür aber mindestens ein Unentschieden nötig. Eine enttäuschende Zwischenbilanz gibt es für die Mädchen I in der 2. Bezirksliga: Es will einfach kein Sieg gelingen. So verstrich auch die letzte Möglichkeit gegen den TSV Neutraubling, dem man nach Punkten von Schwager/Biller, Verena Biller und Theresa Höpfl mit 7:3 unterlag. Der Punktestand der Mädchen II blieb mit 5:7 leicht im negativen Bereich. Um das anders zu gestalten, hätte es eines Sieges gegen den TuS Dachelhofen bedurft. Der gelang aber nicht, da es am Ende trotz einer 4:2-Führung nur zu einem 5:5-Unentschieden reichte. Alexa Hösl (2) und wieder einer überragenden Sophie Wild (3) fehlte etwas Glück.

Es dauerte bis zum letzten Vorrundenspiel, bis es einem Gegner gelang, den Bambini I in einem Match ein Spiel abzunehmen. So gesehen war der 9:1-Erfolg über den TSV Stulln lediglich ein kleiner Schönheitsfehler in der Gesamtbilanz, die mit 12:0 Punkten und 59:1 Spielen ihresgleichen sucht. Nach gutem Start (2:1) kamen die Bambini II beim DJK SV Steinberg gar nicht mehr zu Recht und unterlagen mit 8:2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.