10.08.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

FC Wernberg wartet weiter auf den ersten Dreier Remis-Könige

Noch ungeschlagen nach drei Partien, aber eben auch noch sieglos: Ausschließlich Punkteteilungen stehen für den FC Wernberg in der Bezirksliga aktuell zu Buche. Am Freitagabend in Vohenstrauß soll zumindest die "Unbesiegt-Serie" weiter Bestand haben.

Im Strafraum des FC Wernberg brennt es teilweise noch lichterloh. In dieser Szene aus dem Derby gegen den TSV Detag (1:1) braucht Torwart Jonas Lang nicht eingreifen. Wenn es in Vohenstrauß mit dem ersten Saisonsieg klappen soll, mahnt Coach Erwin Zimmermann zu mehr Kompaktheit im Defensiv-Verbund. Bild: mhs
von Autor SHEProfil

Wernberg. Bereits am Freitag um 18.30 Uhr wird die Begegnung zwischen der SpVgg Vohenstrauß und dem FC Wernberg angepfiffen. Bisher stehen für den FC lediglich drei Punkte aus drei Spielen auf der Habenseite. Diese Ausbeute ist etwas mager. Trotzdem sind die Verantwortlichen in Wernberg einigermaßen zufrieden. Die Truppe von Trainer Erwin Zimmermann ist nach drei Remis noch immer unbesiegt und hielt gegen Sorghof und im Derby gegen den TSV Detag immerhin mit zwei Spitzenteams mit. Unzufrieden ist der Trainer nur mit der mangelhaften Chancenverwertung und zu vielen Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, die zu den Gegentoren in den ersten Begegnungen führten.

Für Zimmermann steht in Vohenstrauß ein schwieriges Auswärtsspiel bevor. Er verlangt von seiner Mannschaft mehr Geduld und Ruhe bei eigenem Ballbesitz sowie ein selbstbewussteres Auftreten. Am Freitagabend ist er abermals zu Änderungen in der Startelf gezwungen: Matthias Schreyer fällt sicher aus. Dafür ist Sebastian Schmid nach langer Pause wieder im Aufgebot. "Vorne müssen wir weiter vollen Einsatz zeigen und mit mehr Konzentration in der Defensive wollen wir in Vohenstrauß punkten", lautet dennoch die Devise des Trainers.

Der Gastgeber verhinderte in der letzten Saison den Abstieg gerade so über die Relegation. Seitdem hat sich die SpVgg besonders quantitativ erheblich verstärkt und hat für die erste Mannschaft einen Kader von über 30 Spielern zur Verfügung. Nach der 1:5-Klatsche zu Beginn gegen Hahnbach hat sich Vohenstrauß mit zwei Unentschieden wieder gefangen und peilt im Heimspiel gegen den FC sicherlich den ersten Dreier an, um aus dem hinteren Bereich der Tabelle wegzukommen.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.