09.05.2016 - 02:10 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Fußball Detag muss zittern

TSV Detag Wernberg: Buchberger, Reis, Maunz, Litke, Alexander Luff, Christian Luff, Frischholz (68. Sklenar), Thimo Luff, Petrov (85. Filipec), Dütsch, Patrick Luff (79. Becker)

von Joachim LuffProfil

SV Grafenwöhr: Kolumbic, König, Rahn, Wächter, Schmidt, Drat, Schönberger, Kraus, Dobmann, Renner, Weiss

Tore: 0:1 (9.) Edgar Drat, 0:2 (59.) David Dobmann - SR: Markus Weigert (DJK SV Keilberg) - Zuschauer: 120.

(lfj) Hätte der TSV Detag Wernberg gegen den keineswegs übermächtigen SV Grafenwöhr mehr Einsatzwillen und Durchschlagskraft im Angriff an den Tag gelegt, wäre diese vielleicht folgenschwere Niederlage sicherlich vermeidbar gewesen. So aber enttäuschten die Köblitzer und müssen weiter um den Klassenerhalt zittern.

Im optisch ausgeglichenen ersten Durchgang kamen beide Teams kaum zu Möglichkeiten. Dennoch ging Grafenwöhr früh in Führung (9.), als nach einer Hereingabe der Ball schon geklärt schien, dieser aber dem Ex-Detager Edgar Drat vor die Füße fiel und der keine Mühe hatte, die Kugel aus 10 Metern quasi ins leere Tor zu befördern. Detag brachte dagegen einige Male nicht zum durchgestarteten Mitspieler, so dass es so gut wie keine klaren Chancen gab. Lediglich Juri Litke setzte einen Kopfball knapp übers SV-Gehäuse (13.).

Im zweiten Abschnitt versuchten die "Lila-weißen" den nun defensiv agierenden Gast hinten einzuschnüren, doch schon der erste Konter sorgte beim TSV für Ernüchterung, denn David Dobmann verwertete einen Querpass zum vorentscheidenden 0:2. In der Restspielzeit schaffte es die Heimelf kaum einmal, den Grafenwöhrer Abwehrriegel zu knacken und kam so kaum zwingend zum Abschluss. Erst in der 87.Minute tauchte Thimo Luff alleine vor SV-Keeper Mario Kolumbic auf, traf aber nur das Außennetz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.