04.02.2018 - 23:18 Uhr
Wernberg-Köblitz

Fußball Detag Wernberg dreht das Spiel

Wernberg/Etzenricht. Im ersten Testspiel gegen den Landesligisten SV Etzenricht schien sich das Trauma der Vorsaison für den TSV Detag Wernberg zu wiederholen. Damals kassierten die Lila-Weißen eine 0:9-Packung, die sich auch am Samstag auf Raigeringer Kunstrasen in ähnlichem Ausmaß anzubahnen schien. Der Landesligist beherrschte den Bezirksligisten in der ersten halben Stunde fast nach Belieben und führte durch Tore von Johannes Pötzl (8.), Oktay Devrilen (16.) und Stephan Herrmann (25.) klar mit 3:0.

von Joachim LuffProfil

Der TSV Detag kam ohne die beiden Leistungsträger mit höherklassiger Erfahrung, Lukas Hudec und Christian Luff, in dieser Phase kaum gefährlich vor das Etzenrichter Tor und hatte mit der Abwehrarbeit mehr zu tun als ihm lieb war. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs kam die Gietl-Elf etwas besser zurecht. So gelang Toni Rauen (39.) mit einer Direktabnahme nach einem abgewehrten Ball wenigstens der Anschlusstreffer. Allerdings stellte Herrmann mit dem Pausenpfiff den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel war zunächst wieder Etzenricht am Drücker, fand aber die Lücke nicht mehr so leicht wie vor der Pause. Als Thimo Luff mit einem fulminanten Schuss in den Winkel auf 2:4 verkürzte, zeigten die Köblitzer Moral und Konditionsstärke. Mit der Hereinnahme des 18-jährigen Simon Polster kam sogar die Wende. Der Wernberger Youngster nutzte drei Chancen erstaunlich abgezockt und sorgte mit einem Hattrick für den nicht mehr für möglich gehaltenen 5:4-Sieg.

Tore: 0:1 (8.) Joannes Plötzl, 0:2 (16.) Oktay Devrilen, 0:3 (25.) Stephan Herrmann, 1:3 (39.) Toni Rauen, 1:4 (45.) Stephan Herrmann, 2:4 (56.) Thimo Luff, 3:4, 4:4, 5:4 (66./72./78.) Simon Polster

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.