09.07.2017 - 22:26 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Fußball: Mutter-Anna-Pokalturnier FC-Sieg im Wernberger Finale

Sieg des Gastgebers bei der 53. Auflage des Mutter-Anna-Pokalturniers: Wie erwartet standen sich im Finale die Wernberger Bezirksligisten FC und TSV Detag gegenüber. Nach einem spannenden Spielverlauf setzte sich der FC knapp durch.

Gastgeber FC Wernberg (grüne Trikots) hat die 53. Auflage seines Mutter-Anna-Pokalturniers gewonnen. Im Endspiel setzte sich der FC gegen den Lokal-rivalen TSV Detag (lila Trikots) knapp mit 4:3 durch. Bild: ham
von Autor SHEProfil

Wernberg. Das Mutter-Anna-Pokalturnier ist zweifellos eines der traditionsreichsten Turniere in der mittleren Oberpfalz. Bei der 53. Auflage behielt Gastgeber FC Wernberg im Endspiel gegen den Ortsrivalen TSV Detag knapp mit 4:3 die Oberhand und sicherte sich für ein Jahr den Wanderpokal. Das entscheidende Tor erzielte Bastian Hübner kurz vor dem Ende.

Der dritte Platz ging an den TSV Tännesberg, der das "kleine Finale" gegen den FC Luhe-Markt klar mit 4:1 für sich entschied. Auch wenn die Partien am Wochenende nur Testspielcharakter hatten, konnte sich der Gastgeber an beiden Spieltagen über eine respektable Zuschauerresonanz freuen. Zum Endspiel kamen 200 Besucher.

Halbfinale

FC Wernberg - FC Luhe-Markt 7:0 (3:0) Tore: 1:0 (10./Eigentor) Maximilian Hammer, 2:0 (12.) und 3:0 (30.) Sebastian Ebenburger, 4:0 (51.) und 5:0 (55.) Maximilian Schatz, 6:0 (82.) Bernd Zimmermann, 7:0 (84.) Sebastian Ebenburger - SR: Klaus Seidl - Zuschauer: 100

Im Auftaktspiel beherrschte der Gastgeber seinen Gegner von Beginn an klar. Nach einigen Fehlschüssen begann der Torreigen zwar mit einem Eigentor eines FCL-Verteidigers, der aber von zwei einschussbereiten Wernberger Stürmern umgeben war. Die einzige Chance für den Gast vergab Oliver Wagner nach einer Viertelstunde, als er frei vor dem Wernberger Tor knapp vorbeischoss.

TSV Detag Wernberg - TSV Tännesberg 4:2 (2:0) Tore: 1:0 (35.) Thimo Luff, 2:0 (44.) Simon Polster, 2:1 (51.) und 2:2 (60.) Jaroslav Safar, 3:2 (80.) Christoph Reis, 4:2 (85.) Petr Maly - SR: Ludwig Held - Zuschauer: 110

Beide Mannschaften waren eine halbe Stunde gleichwertig. Die erste große Chance hatte Tännesberg, dann scheiterte ein Detag-Stürmer frei vor dem Gästetorwart. Danach wurde der TSV Detag immer besser, ging mit 2:0 in Front und es sah nach einem klaren Sieg aus. Nach dem Wiederanpfiff kam Tännesberg wieder zurück und Jaroslav Safar erzielte innerhalb von zehn Minuten den verdienten Ausgleich. Zum Schluss setzte sich aber die Routine und Cleverness des TSV Detag durch, der mit zwei Treffern kurz vor dem Spielende verdient mit 4:2 gewann.

Spiel um Platz 3

TSV Tännesberg - FC Luhe-Markt 4:1 (2:1) Tore: 1:0 (4.) Markus Pfannenstein, 1:1 (18.) Jonas Meißner, 2:1 (26.) Benjamin Willax, 3:1 (49.) Lukas Pavlicek, 4:1 (76.) Jaroslav Safar - SR: Josef Lehner - Zuschauer: 40 - Besonderes Vorkommnis: Luhe-Markt vergibt Elfmeter

Eine halbe Stunde hielt der FC Luhe-Markt gut mit, musste aber dennoch zwei vermeidbare Gegentreffer einstecken. Nach dem Wiederanpfiff wurde Tännesberg immer stärker. Luhe-Markt hatte noch die Möglichkeit durch einen Elfmeter, der aber übers Tor geschossen wurde.

Endspiel

FC Wernberg - TSV Detag Wernberg 4:3 (3:2) Tore: 0:1 (16.) Thimo Luff, 1:1 (21./ Foulelfmeter) Stephan Lindner, 2:1 (34.) Maximilian Schatz, 3:1 (40.) Bernd Zimmermann, 3:2 (43.) Petr Maly, 3:3 (60.) Lukas Riedl, 4:3 (86.) Bastian Hübner - SR: Ralf Waworka - Zuschauer: 200 - Gelb-Rot: (84.) Patrick Pröls (TSV Detag)

Die Lokalrivalen lieferten sich ein kampfbetontes, aber sehr faires Spiel. Der TSV ging nach einer Viertelstunde nach einem Abwurffehler des FC-Keepers in Führung. Wenig später glich der FC per Foulelfmeter aus. Anton Rauen hatte für Detag die erneute Führung auf dem Fuß, knallte aber den Ball frei vor dem Tor weit drüber. Nach einem Gewühl vor dem Gästetor erzielte Maximilian Schatz die FC-Führung, die Bernd Zimmermann nach einem tollen Spielzug auf 3:1 ausbaute. Kurz vor der Pause brachte Petr Maly den TSV mit einem Freistoß ins rechte unter Eck auf 2:3 heran. Nach einer Stunde war die Partie nach dem Ausgleich durch Lukas Riedl wieder völlig offen. Kurz vor Schluss machte Bastian Hübner den Turniersieg des FC Wernberg perfekt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp