05.02.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Herren lassen Federn

Zwei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen: Die Resultate der Herrenmannschaften der Tischtennisabteilung des TSV Detag Wernberg sind dürftig. Nur die Nachwuchsteams sorgen am vergangenen Spieltag für einen positiven Aspekt.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Das Gastspiel der Herren IV bei den Sportfreunden Bruck begann mit zwei gewonnen Eingangsdoppeln recht vielversprechend. Nur Michael Gläßer konnte anschließend sein Einzel gewinnen. Aber dann folgten vier unglückliche Fünf-Satz-Niederlagen, so dass die 9:3-Niederlage nicht abzuwenden war.

Viel vorgenommen hatten sich die Herren III gegen den Tabellenführer aus Wackersdorf. Nach einem Kameradschafts-Wochenende war die Mannschaft um Tom Gareis fest entschlossen, den Wackersdorfern einen Punkt abzuknöpfen. Es entwickelte sich in den ersten Paarungen ein harter Kampf. Alle drei Doppel entschieden sich erst im fünften Satz. Danach lag die Mannschaft mit 1:2 im Rückstand. Es folgten zwei kampfbetonte Fünf-Satz-Siege im vorderen Paarkreuz durch Roland Gessl und Matthias Kiener. Ohne Chance war dann das mittlere Paarkreuz mit Tom Gareis und Rainer Achhammer.

Unglückliche Niederlagen

Nach den beiden unglücklichen Fünf-Satz-Niederlagen im hinteren Paarkreuz durch Hans-Erich Jenke und Tom Ram war das Spiel bereits vorentschieden: Wackersdorf zog auf 6:3 davon. Auch der erneute Sieg durch Roland Gessl, an diesem Tag glänzend aufgelegt, konnte den Siegeszug der Wackersdorfer mit drei Siegen in Folge nicht aufhalten. Nach knapp drei Stunden Spielzeit fiel die Niederlage mit 4:9 dann doch etwas zu hoch aus.

Aufgrund anderer wichtiger Termine und Verletzungen konnte die zweite Herrenmannschaft mit nur drei Stammspielern zum Tabellenführer nach Steinberg reisen. Nur Stefan Segerer und das Doppel Segerer/Büttner konnten bei der 2:9-Niederlage etwas Gegenwehr leisten. Nur mit einer absoluten "Rumpftruppe" trat die fünfte Herrenmannschaft gegen den Tabellennachbarn vom FC Schwarzenfeld II an. Die Folge war eine deutliche 0:9-Niederlage, nach der das Team weiter im Tabellenkeller steckt.

Positiv war das Abschneiden der Jugend am Wochenende. Endlich haben die Mädchen I in der Oberpfalzliga ihren ersten Punktgewinn erzielt. Dank einer hervorragenden Leistung von Sophie Wild (drei Siege), dem Erfolg im Doppel mit Verena Biller und dem Einzelsieg von Christian Schwager war der langersehnte Punktegewinn gegen den TV Amberg endlich unter Dach und Fach.

Auf der Siegerstraße

Auch die Jungen I sind nach zwei schwächeren Spielen wieder auf der Siegesstraße. Der TSV Nittenau hatte beim 8:1-Sieg keine Chance in der TSV Halle. Auch die Bambini feierten einen hart erkämpften 6:4-Erfolg gegen den TTC Pirkensee. Timo Wild (3) und Jonathan Bäumler (2) waren die Garanten des Erfolgs und gewannen auch noch gemeinsam das Doppel.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.