Köblitzer hoffen auf einen Erfolg in Vohenstrauß
TSV Detag will Negativserie beenden

Sport
Wernberg-Köblitz
06.04.2018
35
0

Wernberg. Auch wenn der TSV Detag Wernberg am Ostermontag im Derby bei Titelanwärter SpVgg Pfreimd hochverdient einen Punkt entführen konnte, ist die Gefahr, weiter hinten reinzurutschen, längst nicht gebannt. Aber zumindest hat die ersatzgeschwächte Truppe des Trainerduos Thomas Gietl und Christian Luff in der Nachbarschaft kapiert, wie man im Abstiegskampf zu Werke gehen muss.

Motivation gefragt

Auf den derzeit meist schwer bespielbaren Plätzen kommt es vermehrt auf Kampfgeist an, um erfolgreich zu sein. Aber jetzt gilt es, dass die Lila-Weißen auch gegen Teams aus der unteren Tabellenregion mit dieser Motivation ins Match gehen und am Ende die benötigten Punkte einfahren.

Am Sonntag um 15 Uhr haben die Köblitzer eine ganz wichtige Partie vor der Brust, die durchaus als Schlüsselspiel für die nächsten Wochen bezeichnet werden kann. Verlieren ist dabei verboten. Gastgeber SpVgg Vohenstrauß befindet sich in einer ähnlichen Situation wie der TSV Detag und wird alles dafür tun, um die drei Punkte einzufahren.

Jahrelang ohne Sieg

Blickt man auf die Spiele vergangener Jahre in Vohenstrauß zurück, dann überkommt einem als Detag-Anhänger das kalte Grausen, denn der letzte Sieg dort liegt etliche Jahre zurück und auch daheim war gegen die SpVgg selten ein Sieg zu holen, so dass man von einem Angstgegner sprechen kann. Aber die Detag-Crew ist auch so optimistisch um zu sagen, jede Negativserie endet mal. Und das soll diesmal sein.

Allerdings bedarf es dazu einer überdurchschnittlichen und konzentrierten Leistung, sei es in der Defensive oder im Angriff, wo die Chancenverwertung noch um einiges besser sein könnte. Das Trainergespann hofft, dass diesmal einige Spieler zurückkehren und somit auch wieder mehr Alternativen vorhanden sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.