Kreisklasse Mitte: Spitzenreiter muss an Ostern zwei Mal ran
1. FC Neunburg bei der SG Silbersee gefordert

Sport
Wernberg-Köblitz
30.03.2018
32
0

Wernberg. Am Osterwochenende steht in der Kreisklasse Mitte am Karsamstag zunächst der 19. Spieltag auf dem Programm - am Ostermontag werden drei Partien nachgeholt. Der ungeschlagene Spitzenreiter 1.FC Neunburg v. W. (1./47) steht bei der SG Silbersee (3./33) und gegen den SV Pullenried (10./19) auf dem Prüfstand. Die SpVgg Schönseer Land (4./32) liegt weiter in Lauerstellung auf Platz zwei.

Sie muss beim SV Pullenried (10./19) und zu Hause gegen den SSV Schorndorf (11./16) möglichst optimal punkten. Auch der TSV Dieterskirchen (7./23) ist einer Doppelbelastung mit zwei Auswärtsspielen ausgesetzt. Am Samstag geht's zur DJK Rettenbach (6./23), am Montag zum SC Michelsneukirchen (5./26). Schlusslicht TSV Winklarn (14./10) braucht nur einmal anzutreten, sollte aber beim SV Atzenzell (12./16) möglichst drei Punkte einfahren.

1.FC Neunburg (1./47) SG Silbersee (A) Sa. 16 Uhr SV Pullenried (H) Mo. 15.15 Uhr

Auch wenn es personell nicht so gut aussieht, wie Neunburgs Trainer Thomas Bauer meint, wollen die Pfalzgrafenstädter am Samstag aus Silbersee mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen. Am Montag gegen Pullenried sollen dann vor eigenem Anhang unbedingt drei Punkte her.

SpVgg Schönseer Land (4./32) SV Pullenried (A) Sa. 16 Uhr SSV Schorndorf (H) Mo. 15.15 Uhr

"Am Samstag beim Derby in Pullenried werden wir mit Sicherheit mehr gefordert werden als letzten Sonntag", ist sich SpVgg-Trainer Georg Salomon sicher. Deshalb darf sich seine Truppe in der Abwehr keine Unkonzentriertheiten erlauben. Am Montag zu Hause gegen Schorndorf wäre alles andere als ein Dreier eine große Enttäuschung. Während sich am Samstag erst kurzfristig entscheidet, wer zur Verfügung steht, dürfte der Kader am Montag bis auf Eichstetter komplett sein.

TSV Dieterskirchen (7./23) DJK Rettenbach (H) Sa. 16 Uhr M'neukirchen (H) Mo. 15.15 Uhr

Für den TSV Dieterskirchen stehen über Ostern zwei richtungsweisende Heimspiele gegen Tabellennachbarn auf dem Programm. Um nicht nach hinten abzurutschen, ist es für den TSV wichtig, zu punkten. In personeller Hinsicht stehen Fragezeichen hinter Popelka, Haug und Wagner, Weingärtner kehrt ins Aufgebot zurück. Es gilt, beide Spiele konzentrierter anzugehen und an der zweiten Hälfte von Pösing anzuknüpfen.

SV Pullenried (10./19) Schönseer Land (H) Sa. 16 Uhr 1. FC Neunburg (A) Mo. 15.15 Uhr

Die Vorfreude auf den Restrundenstart und das Derby ist beim SV Pullenried groß. So will der SV wie schon im Hinspiel mithalten und rechnet sich durchaus Chancen auf einen Dreier aus. Am Ostermontag hofft die Truppe von Trainer Josef Klier, dass das Match bei Spitzenreiter FC Neuburg durchgeführt werden kann. Auch dort will der SV nicht leer ausgehen.

TSV Winklarn (14./10) SV Atzenzell (A) Sa. 16 Uhr

Nach der erneuten Spielabsage vom letzten Wochenende fällt es Winklarns Trainer Markus Pillmeier schwer, die Spannung in seiner Truppe hochzuhalten. In personeller Hinsicht wird der TSV auch beim wichtigen Match in Atzenzell nicht aus dem Vollen schöpfen können. Niebauer ist noch nicht bei 100 Prozent, Dietz und Meindl sind fraglich, J. Hutzler fällt definitiv aus. Obwohl nur Siege weiterhelfen, wäre der Trainer schon mit einem Punkt zufrieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.