09.04.2017 - 22:26 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Kreisklasse Mitte Zweikampf um Platz zwei zwischen Kleinwinklarn und Niedermurach/Pertolzhofen

(lfj) Am Titelgewinn des SV Obertraubenbach (1./47) in der Kreisklasse Mitte wird wohl kaum noch zu rütteln sein. Der Klassenprimus, am Sonntag 2:0-Sieger gegen den SV Wilting (13./20), behauptete seinen Sieben-Punkte-Vorsprung. Platz zwei machen wohl die beiden Teams aus dem Teilkreis Schwandorf, der SC Kleinwinklarn (2./40) und die SG Niedermurach/Pertolzhofen (3./37) unter sich aus.

von Joachim LuffProfil

Während der SCK beim stark gefährdeten TSV Winklarn ( 9./22) ein 5:0-Schützenfest feierte, siegte die SG mit 3:1 bei der DJK Rettenbach (7./24). Dagegen verlor der einzige Mitkonkurrent SC Michelsneukirchen (4./32) beim SV Atzenzell (10./22) mit 1:3 und dürfte damit aus dem Rennen sein. Die halbe Liga steckt noch im Abstiegskampf. Der SV Fischbach (8./23) scheint dafür gerüstet, wie der klare 3:0-Sieg gegen den TSV Dieterskirchen (6./29) bestätigt. Sehr schwer wird es dagegen für Schlusslicht SV Erzhäuser (14./17), für den das 1:1 gegen Mitkonkurrent SSV Schorndorf (12./21) einfach zu wenig war.

TSV Winklarn 0:5 (0:2) SC Kleinwinklarn

Tore: 0:1 (17.) Christoph Lenz, 0:2, 0:3 (31./Foulelfmeter/47.) Marco De Giorgi, 0:4 (50.) Jürgen Krallinger, 0:5 (58.) Markus Rüdiger - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (75.) Tim Fleischmann (Winklarn)

(lfj) Der TSV Winklarn musste gegen den Tabellenzweiten eine auch in der Höhe verdiente 0:5-Niederlage einstecken und schwebt nun verschärft in Abstiegsgefahr. Ohne fünf Stammspieler war die Niederlage letztendlich nicht zu vermeiden, nachdem die Heimelf die Partie nur in den ersten Minuten ausgeglichen gestalten konnte. Mit dem 0:1 durch Lenz schwanden die Chancen des TSV auf etwas Zählbares immer mehr, zumal auch der Winklarner Keeper verletzt ausgewechselt werden musste. So war der Foulelfmeter, den De Giorgi zum 0:2-Halbzeitstand verwandelte schon die Vorentscheidung. Nachdem die Gäste in den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs schnell drei Treffer zum 0:5 nachlegten ging es für die Heimelf nur noch darum, ein Debakel zu vermeiden.

SV Fischbach 3:0 (1:0) TSV Dieterskirchen

Tore: 1:0 (22.) Josef Köppl, 2:0, 3:0 (59./86) Tobias Hofbauer - SR: Ingo Kagerer (FC Schwandorf) - Zuschauer: 100

(lfj) Der SV Fischbach feierte im Kreisderby einen wichtigen, aber letztendlich ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den TSV Dieterskirchen. SV-Trainer Andy Miksch zollte seiner Truppe ein großes Lob, denn sie hatte seine Vorgaben hervorragend umgesetzt und die wichtigen Punkte eingefahren. Köppl münzte die Fischbacher Überlegenheit Mitte des ersten Durchgangs in die verdiente Führung um. Die Heimelf war nach Wiederbeginn auf den zweiten Treffer aus, der Hofbauer auch nach knapp einer Stunde Spielzeit gelang. Nun war der Käse schon gegessen und Hofbauer krönte die gute Vorstellung des SV kurz vor dem Ende mit dem 3:0-Endstand.

DJK Rettenbach 1:3 (1:0) Niederm./Pertolzh.

Tore: 1:0 (38./Foulelfmeter) Michael Schebler, 1:1 (52.) Markus Raiml, 1:2 (54.) Hubert Lohrer, 1:3 (64.) Josef Kiener - SR: Hubert Schmidt (SV Walkofen) - Zuschauer: 70

(lfj) Der erste Durchgang brachte auf beiden Seiten keine klaren Torchancen. Die DJK war nur nach Standardsituationen gefährlich, die Gäste traten offensiv so gut wie gar nicht in Erscheinung. Die Führung der Heimelf entsprang einem Foulelfmeter, den Schebler verwandelte. Nach dem Seitenwechsel stand eine ganz andere Gästemannschaft auf dem Platz, die durch die Hereinnahme von Eckl mehr Stabilität bekam und eine Leistungssteigerung an den Tag legte. Raiml gelang per Kopf der Ausgleich und nur zwei Minuten später brachte Lohrer den Gast in Führung. Kiener stand nach seiner Einwechslung nur eine Minute auf dem Platz. als er die SG mit dem 1:3 endgültig auf die Siegerstraße schoss. Am Ende nahmen die Gäste verdient die Punkte mit.

SV Erzhäuser 1:1 (0:1) SSV Schorndorf

Tore: 0:1 (36.) Jakob Ellmann, 1:1 (52.) Johannes Drexler - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (91.) Thomas Scheuerer, scheitert mit Foulelfmeter an Gäste-TW Patrick Steiner

(lfj) Das was für den SV Erzhäuser wieder zu wenig im Abstiegskampf. Im ersten Abschnitt waren die Gäste das stärkere Team, das durchaus höher als 1:0 hätte führen können. Den Treffer besorgte Ellmann fünf Minuten vor der Pause. Nach dem Wechsel wurde die Heimelf viel stärker und drängte auf den Ausgleich, der Drexler dann auch glückte. Der SV hatte nun weitere gute Chancen, ließ diese allerdings fahrlässig liegen. Die einzige klare Gästemöglichkeit hätte fast das 1:2 gebracht, dann schien der SVE in der Nachspielzeit doch noch die drei wichtigen Punkte gutschreiben zu können. Doch Scheuerer scheiterte mit einem berechtigten Foulelfmeter am Gästekeeper.

TSV Falkenstein 0:2 (0:1) SV Altenschwand

Tore: 0:1 (26.) Stefan Grabinger, 0:2 (74.) Martin Brunner - SR: Ludwig Speigl (TSV Pemfling) - Zuschauer: 110

(lfj) Die Gäste zeigten im ersten Durchgang die bessere Spielanlage und lagen so gesehen zur Pause durch den Treffer von Grabinger verdient mit 1:0 vorne. Den zweiten Abschnitt konnte Falkenstein ausgeglichener gestalten, strahlte aber nicht wirklich Torgefahr aus. Mit dem 0:2 durch Brunner eine Viertelstunde vor Schluss, war die Begegnung dann entschieden. Insgesamt ein verdienter Sieg der Altenschwander, die eine geschlossene Mannschaftsleistung boten und ihre Chancen nutzten.

SV Obertrübenbach - SV Wilting 2:0 (2:0) Tore: 1:0 (25.) Bastian Höcherl, 2:0 (43.) Jaroslav Benes - SR: Robert Multerer (SC Arrach-Haibühl) - Zuschauer: 80

SV Atzenzell - SC Michelsneukirchen 3:1 (1:1) Tore: 0:1 (28.) Manuel Zollner, 1:1, 2:1 (40./54.) Lukas Riedl, 3:1 (61.) Michal Sindelar - SR: Franz Robl (SV Grafenwiesen) - Zuschauer: 150

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.