21.01.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Sportabzeichenverleihung beim FC Wernberg Wieder spitze im Landkreis

Ein verlässliches Miteinander ist der Garant für die erfolgreiche Abnahme von Sportabzeichen beim FC Wernberg. Bereits zum 16. Mal in Folge setzt sich der Verein beim Landkreiswettbewerb an die Spitze.

Bei den Erwachsenen schafften 47 Teilnehmer die Anforderungen des Sportabzeichens: In der Stufe Gold bewältigten 39 Sportler die Aufgaben, in der Stufe Silber waren 5 Freizeit-Olympioniken erfolgreich und in Bronze 3. Bilder: ohr (2)
von Herbert RohrwildProfil

Im Sportheim des FC saßen Großeltern und Eltern mit ihren Sprösslingen sowie Schüler und Jugendliche dicht gedrängt an den Tischen. Gespannt warteten die Bewerber der ersten Gruppe auf ihre Auszeichnungen mit Urkunden und Nadeln. 10 Bambini und 54 Jugendliche nahmen die Belohnung für ihren Einsatz von Mitorganisatorin Heidi Schwendner entgegen.

"Ich bin stolz auf das Ehepaar Heidi und Manfred Schwendner für ihr Engagement zur Vorbereitung und Abnahme der Sportabzeichen", stellte der Vorsitzende des FC Wernberg, Dieter Rosenberg, bei der Übergabe der Abzeichen heraus. Erneut nimmt der Verein die vorderste Position ein. Bürgermeister Konrad Kiener überbrachte die Glückwünsche der Marktgemeinde und bat die Teilnehmer, sich weiterhin mit Ehrgeiz einzusetzen und bei der Stange zu bleiben.

Erneut wurden die Leistungen in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination abgelegt, leitete Team-Sprecherin Heidi Schwendner ihren Rückblick ein. Der für Schwimmen erbrachte Nachweis muss nach fünf Jahren mit der vorgeschriebenen Zielmarke erneut vorgelegt werden. Trotz zahlreicher Neuerungen und teilweise höherer Anforderungen erreichte der FC Wernberg in der Gruppe der Vereine mit über 651 bis 1000 Mitgliedern im Landkreis den obersten Podestplatz. Ein Baustein für den Erfolg ist das Sportabzeichenprüfer- und Helferteam, unermüdlich und hartnäckig motiviere und trainiere ihr Mann Manfred jeden Einzelnen. Im Notfall springen stets Reiner Jakowetz und Ernst Schön ein. Im Zuge des Ferienprogramms beteiligten sich 38 Kinder an der Aktion. Auch Eltern ließen sich zur Abnahme anspornen.

Zum zweiten Mal beteiligte sich auch "Dr. Loew Sport Aktiv". Regina und Norbert Wingenbach sowie Claudia Wandzioch schafften mit großem Durchhaltevermögen und Trainingsfleiß das Sportabzeichen. Dass sich acht Erwachsene durch ihre Kinder zur Teilnahme motivieren ließen, sei sehr erfreulich. Kinder treiben mit ihren Eltern und Großeltern mit ihren Enkeln Sport: Diese Gruppe erreichte insgesamt 59 Auszeichnungen. Familie Riedl bekam sechs, die Familien Gradl, Geitner, Rosenberg und Widder jeweils vier sowie Dobmeier, Ebenberger, Jakowetz, Klinger, Lang, Paulus, Preßl, Schöner, Schütz, Spindler, Wolf je drei Sportabzeichen.

FC-Vorsitzender Dieter Rosenberg bedankte sich vor dem Essen beim Ehepaar Heidi und Manfred Schwendner für den ausdauernden, tatkräftigen Einsatz mit einem Blumenstrauß und einem Getränk und hoffte auf weitere Abnahmejahre.

111 Sportabzeichen

Das Jugendsportabzeichen 2017 schafften 54 Bewerber (Stufe Gold 42, Silber 11, Bronze 1): Paul Schöner, Hanna Jakowetz , Amelie Kirchner, Lukas Ibler, Felix Weiß, Luisa Bittner, Theresa Höpfl. Aaron Burkart, Pia Kirschner, Christopher Paulus, Lukas Wilhelm, Benjamin Wolf, Fabian Preßl, Laurenz Rosenberg, Anna Rosenberg, Florian Weiß, Emma Jakowetz, Maximilian Wolf, Sebastian Preßl, Anna-Kathrin Kirchner, Martin Paulus, Lilli Kirschner, Anna Widder, Emilia Lang, Pius Schöner, Noah Burkart, Michael Schütz, Thomas Schütz, Kilian Geitner, Melissa Klinger, Sophia Riedl, Paula Riedl, Anton Bauer, Leo Dobmeier, Arved Kleeblatt, .Paul Meller, Vincent Riedl, Lisa Widder, Sarah Hengl, Silas Holzgartner, Emma Böhm, Jasmin Zeitler, Max Gareis, Leon Münchmeier, Jonas Gallitzendörfer, Pia Fuchs, Ben Mutzbauer, Magdalena Hammerl, Eva Meller, Jana Fuchs, Milan Gradl, Felix Riedl, Toni Spindler und Fabian Riedl.

Das Deutsche Sportabzeichen 2017 absolvierten 47 Teilnehmer (Gold 39, Silber 5, Bronze 3): Gertrud Schönberger, Monika Jäckel, Marianne Bullin, Heidi Schwendner, Manfred Schwendner, Marianne Riedl, Jutta Mutzbauer, Franziska Gradl, Reiner Jakowetz, Uschi Seegerer, Hans Ebenburger, Gertraud Ebenburger, Siegfried Spindler, Friedrich Riedl, Robert Schmal, Gerhard Ibler, Willi Gradl, Doris Zintl, Michael Weiß, Stephanie Rosenberg, Andrea Wilhelm, Monika Schlögl, Wolfgang Geitner, Hubert Schöner, Sonja Theierl, Michael Ebenburger, Christian Preßl, Christian Widder, Margit Widder, Katrin Schütz, Elfriede Wicke, Sonja Paulus Claudia Geitner, Anita Weiß, Manfred Klinger, Norbert Wingenbach, Regina Wingenbach, Claudia Lang, Regina Riedl, Elke Wolf, Sven Dobmeier, Simone Dobmeier, Claudia Wandzioch, Theresa Weih, Martina Spindler, Dieter Rosenberg und Tobias Meißner.

Das Bambini-Abzeichen absolvierten zehn Nachwuchssportler. Es erhielten in diesem Jahr Klemens Kick, Milan Zeitler, Quentin Klinger, Christian Zintl, Anna Kick, Lena Geitner, Eva Hammer, Lorenz Lang, Susi Reis und Max Gradl. (ohr)

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.