29.03.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Tischtennisabteilung des TSV Detag bestreitet zehn Spiele TT-Damen landen großartigen Erfolg

Mit den zehn Begegnungen in der vergangenen Woche nähert sich die Tischtennisabteilung des TSV Detag dem Saisonende. Es gab fünf Siege, drei Niederlagen und zwei Unentschieden.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Einen großartigen Erfolg landeten die Damen I bei ihrem Heimspiel gegen den Tabellenführer TSV Nittenau. Erwartungsgemäß begann der Gast fast überfallartig das Spiel zu bestimmen (5:3), aber Wernberg ließ sich nicht einschüchtern und kämpfte sich auf 5:5 heran. Auch der nächste Punkt für Nittenau zeigte keine Wirkung, denn die beiden folgenden Spiele gingen wieder an den TSV Detag, der damit den Tabellenführer am Rande einer Niederlage hatte. Nittenau entging diesem Schmach, indem es sich mit einem Sieg im letzten Einzel zum 7:7-Unentschieden rettete. Segerer/Daniel, Sarah Segerer (2), Heidi Braun (2), Ingrid Rauch und Simone Daniel waren sehr zufrieden.

Da der Gegner FC Miltach bei den Herren I nicht antrat, wurde diese Partie mit 9:0 für Wernberg gewertet. Der Sieg der Herren II über Schlusslicht 1. FC Schwarzenfeld verbessert zwar nicht die Tabellensituation, doch trägt der 9:2 Erfolg dazu bei, das bisher magere Punktekonto auf jetzt immerhin 8:24 zu korrigieren. Trotzdem ist der Abstieg nicht mehr abzuwenden.

Ihren doppelten Einsatz konnten die Herren III ausgeglichen mit 2:2 Punkten abschließen. Die erste Begegnung beim KF Oberviechtach gewannen sie deutlich mit 9:4, während man im zweiten Spiel beim TSV Nittenau III ebenso deutlich mit 9:2 unterlag. Damit bleibt der fünfte Tabellenplatz (14:18) in der 2. Kreisliga erhalten.

Zum sechsten Mal in dieser Saison trennten sich die Herren IV mit einem Unentschieden von ihrem Gegner. Wie auch schon in der Vorrunde gab es im Rückspiel gegen den TV Nabburg IV ein 8:8-Unentschieden und wieder schenkten sich beide Teams nichts. Nabburg übernahm mit 4:2 zunächst die Initiative, musste allerdings anschließend das 4:4 schlucken, zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und legte abermals mit drei Punkten in Serie vor (7:4). Jetzt war Wernberg gefordert und beantwortete diese brenzliche Situation mit vier Einzelsiegen, die das Zwischenergebnis plötzlich auf den Kopf stellten (8:7 Führung). Nabburg gewann in der Folge das notwendig gewordene Schlussdoppel zum gerechten Remis.

Nur Wöhl/Klinger und Lukas Klinger von den Herren V waren in der Lage, ihre Gegner zu bezwingen, ansonsten bestimmte der TSV Nittenau bei seinem 9:2-Erfolg das Geschehen. Um dem drohenden letzten Tabellenplatz in der 3. Bezirksliga Nord/Ost zu entgehen, bedarf es eines Sieges gegen die SpVgg Pfreimd. Einen ersten Schritt dazu vorwärts gemacht haben sie auf jeden Fall schon jetzt, als sie völlig überraschend den Dritten der Tabelle, den TSG Mantel-Weiherhammer mit 8:5 bezwangen. Von Beginn an bestimmte Wernberg das Geschehen, kam über ein 4:1 und später 6:3 zum spielentscheidenden Vorteil, so war es nur eine logische Folge, dass am Ende ein mehr als verdienter Sieg heraussprang. Kraus/Sajons, Meiller/Schwarzbauer, Anna Kraus (2), Lena Schwarzbauer, Sofie Meiller (2) und Lisa Sajons hatten einen guten Tag erwischt.

Einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machten die Jungen I, die beim TuS Dachelhofen klar mit 8:0 gewannen und nur noch zwei Spiele zu absolvieren haben und ihren Zweipunktevorsprung halten wollen. Nicht den Hauch einer Chance besaßen die Jungen III (Bambinis), die beim DJK SV Steinberg mit 10:0 das Nachsehen hatten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.