TSV Detag muss sich in Sorghof mächtig steigern
Schwere Aufgabe

Sport
Wernberg-Köblitz
25.08.2017
9
0

Wernberg. In der Bezirksliga läuft es beim TSV Detag Wernberg nach wie vor holprig, im Toto-Pokal blamierten sich die "Lila-Weißen" am Mittwoch sogar mit dem Pokal-Aus beim Kreisklassisten Eintracht Schwandorf. Es wurden alle Warnungen in den Wind geschrieben. Es fehlten Einstellung und Motivation, so dass die gebrachten 75 Prozent Leistung gegen ein niederklassiges Team, das aufopferungsvoll kämpft, nicht ausreichten.

Weder die Spieler, die zuletzt in der zweiten Reihe standen, noch die mit zuletzt mehr Einsatzzeiten, konnten sich für einen Startelf-Einsatz in der Liga empfehlen. Aber irgendwer muss am Sonntag auflaufen. Dann geht es für die Köblitzer zum Landesliga-Absteiger SV Sorghof, wo sie mit Sicherheit eine sehr schwere Aufgabe erwartet. Mit den Spielern wurde die Pokalpleite aufgearbeitet und gleich abgehakt, um die Konzentration auf das schwere Match zu richten.

Da werden Trainer Tom Gietl die Schichtarbeiter Thimo Luff, Kevin Mann und Jurij Litke wieder zur Verfügung stehen, ebenso Lukas Hudec, der unter der Woche im Urlaub war. Fehlen werden allerdings die Urlauber Toni Rauen und Christian Luff, wobei vor allem Letzterer aufgrund seiner enormen Präsenz, dem unbedingten Willen und seiner Führungsqualitäten, eine große Lücke hinterlassen wird. Gegenüber dem Kulmainer Spiel am letzten Samstag wird Christoph Reis wieder zur Verfügung stehen.

Egal wer spielt, selbst gegenüber den letzten Spielen in der Bezirksliga muss eine Leistungssteigerung erfolgen, um gegen den verärgerten Gastgeber, der nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren will, nicht leer auszugehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.