16.10.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Warten auf den Durchbruch

Auch der fünfte Spieltag führte die Tischtennismannschaften des TSV Detag noch nicht in den grünen Bereich: Die zehn Partien brachten mit vier Siegen und sechs Niederlagen nicht den erwarteten Durchbruch.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Mit gemischten Gefühlen waren die Damen I zum ASV Fronberg gereist, wussten sie doch um die Hartnäckigkeit ihres Gegners. So kam es dann auch: In den Doppeln trennte man sich 1:1-Unentschieden. Anschließend übernahmen die Gastgeber mit zwei Einzelsiegen die Führung, die aber vom TSV umgehend wieder egalisiert wurde. Einem erneuten Führungspunkt des Gastgebers begegnete Wernberg mit vier Siegen in Serie (7:4) und glaubte sich da schon fast am Ziel. Doch zwei Spielverluste führten den Gegner wieder heran (7:6), so dass erst das letzte Einzel die Entscheidung bringen musste. Dieses fiel mit 3:0 positiv für Wernberg aus. Segerer/Daniel, Ingrid Rauch (2), Heidi Braun (2), Simone Daniel (2) und Sarah Segerer waren sichtlich erleichtert.

Pleite gegen Stamsried

Mit einem der stärkeren Gegner in der 3. Bezirksliga Ost hatten es die Herren I im Heimspiel gegen den FC Stamsried zu tun. Nach den Doppeln führte der Gast mit 2:1, dann konnte Christian Daniel zum 2:2 ausgleichen. Die folgende Serie mit fünf Erfolgen für den Gegner - begünstigt durch zwei hauchdünne Fünfsatzsiege - bedeuteten einen klaren 2:7-Rückstand. Christian Daniel, Alexander Buchner und Kilian Graber führten Wernberg mit ihren Siegen wieder heran (5:7), doch die Mannschaft musste in der Folge das vorentscheidende 5:8 hinnehmen.

Thomas Jenke gelang es, in einem spannenden Fünfsatzmatch seinen Gegner zu bezwingen. Wieder eine Fünfsatzentscheidung - diesmal zugunsten des Gastes - beendete dann die Begegnung. Wernberg unterlag mit 6:9.

Auch der vierte Auftritt als Aufsteiger in die 1. Kreisliga verlief für die Herren II ohne Punktgewinn. Der TV Nabburg III war zu Gast und machte Wernberg von Beginn an das Leben schwer. So musste zuerst ein 2:3-Rückstand wettgemacht werden, dann sorgten Jörg Meiller, Andreas Bauer und Markus Wild mit drei Siegen für eine eigene Führung (5:3). Nach den folgenden zwei Spielverlusten lag man wieder gleichauf. Ein weiterer Punkt für den TSV zum 6:5 ließ Hoffnung aufkommen, aber vier Niederlagen bedeuteten am Schluss eine unverdiente 6:9-Niederlage.

Wackersdorf zu stark

Nach einem furiosen Start in der 3. Kreisliga (5:1 Punkte) hat es am vierten Spieltag die Herren IV beim TV Glück-Auf Wackersdorf erwischt. Der Hausherr zeigte deutlich auf, wer nun den Ton in dieser Liga angeben will und besiegte Wernberg klar mit 9:1. Nur das Doppel Fleischmann/Schirmer kam einmal zum Zuge. Mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, rehabilitierten sich die Damen II daheim gegen den FC Chamerau mit einem überlegen heraus gespielten 8:2-Erfolg. Mit einer denkbar knappen 4:6-Niederlage haben die Mädchen I in der Oberpfalzliga ins Spielgeschehen eingegriffen. Sophie Wild (2) und Verena Biller (2) punkteten. Ihren zweiten Sieg unter Dach und Fach brachten die Jungen I in der 1. Kreisliga. Der glatte 8:0-Erfolg über den TSV Nittenau bedeutet Platz eins in der Tabelle (4:0).

Einer klaren Auftaktniederlage in der 2. Kreisliga folgte nun ein 8:3-Erfolg der Jungen II, die beim ASV Burglengenfeld zu Gast waren. Von Beginn an bestimmten sie das Spiel. Die Bambini (Jungen III) verloren ihre beiden Spiele. Zuerst unterlagen sie beim TV Nabburg mit 3:7. Hier konnten nur Jonathan Bäumler, Timo Wild und Jonas Gläßer Erfolge vorweisen. In der zweiten Begegnung gegen die KF Oberviechtach gelang beim 1:9 nur ein Sieg durch Timo Wild.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.