20.02.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Zwei Pleiten beim Doppelstart

Elf Begegnungen stehen für die Mannschaften der Tischtennisabteilung des TSV Detag auf dem Programm. Überschattet werden die Ergebnisse von zwei kampflos abgegebenen Spielen bei den Damen, so dass die Gesamtbilanz mit fünf Siegen und sechs Niederlagen negativ ausfällt.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Ein schwarzes Wochenende erlebten die Damen I, die zu einem Doppelstart aufgefordert waren. Beim Henger SV traten sie nicht an, so dass diese Partie mit 8:0 gegen sie gewertet wurde. Auch beim 1. FC Rötz tat sich Wernberg schwer, denn außer einem Punkt von Sarah Segerer gelang beim 1:8 so gut wie nichts. Eine große Überraschung gab es für die Herren I beim Tabellendritten, dem FC Stamsried. In der Hinrunde verlor man in eigener Halle mit 9:6, die Chancen auf einen Erfolg beim Gegner schienen also aussichtslos. Umso überraschter nahm man zur Kenntnis, dass alle drei Doppel gewonnen wurden und auch die ersten Einzel Positives versprachen (6:2).

Dem anschließenden 6:3 folgten noch einmal zwei Punkte zum 8:3. Der Gegner wehrte sich und schloss noch einmal zum 8:5 auf, konnte aber den folgenden Spielverlust zum 5:9 nicht mehr verhindern. Graber/Braun, Daniel/Jenke, D.Buchner/A.Buchner, Christian Daniel (2), Alfred Braun, Dieter Buchner, Alexander Buchner und Thomas Jenke haben nun mit 14:12 Punkten einen guten Mittelplatz in der Tabelle.

Völlig daneben ging für die Herren III die Auswärtsbegegnung beim FC Maxhütte-Haidhof. Erst beim Stand von 7:0 für den Gastgeber konnte Michael Gläßer einen Punkt erzielen. Das war beim 1:9 aber der einzige Erfolg. Über sich hinaus wuchsen die Herren IV zu Hause gegen den Zweiten der Tabelle, den TSV Klardorf, den man nach der 9:2-Vorrundenniederlage in schlechter Erinnerung hatte.

Diese Partie jedoch nahm einen völlig anderen Verlauf, denn Wernberg ging nach drei Doppeln und dem ersten Einzeldurchgang mit 6:3 in Führung. Klardorf konnte zwar zum 6:6 ausgleichen, dann jedoch setzte der TSV Detag dem Spiel mit 9:6 ein vorzeitiges Ende. Fleischmann/Geitner, Gläßer/Dinkelmeyer, Thomas Ram, Sebastian Geitner (2), Armin Dinkelmeyer (2), Michael Gläßer und Volker Schirmer düpierten ihren Gegner.

Die Herren V konnten sich in ihrer Heimbegegnung mit dem TV Glück-Auf Wackersdorf nur über einen Punkt von Lukas Bruckner freuen, sonst gelang beim 1:9 nichts mehr. Offensichtlich haben die Jungen I ihre Schwäche zum Ende der Hin- und zu Beginn der Rückrunde nun überwunden. Die Begegnung mit dem TV Wackersdorf entwickelte sich mit 8:2 zu einer klaren Angelegenheit. Durchaus als Erfolg zu betrachten ist der 7:3-Sieg der Bambini (Jungen III) zu Hause gegen den TV Nabburg.

Da auch die Damen II beim 1. FC Rötz nicht an die Tische gingen, wurde dieses Spiel mit 8:0 Punkten für den Gegner gerechnet. Bereits zum sechsten Mal ohne Niederlage blieben die Damen III. Der 9:1-Sieg über die DJK SV Steinberg bringt ihnen nun eine Gesamtpunktzahl von 11:7. Das bedeutet Rang vier im Achterfeld. Schlecht in die Rückrunde gestartet sind die Mädchen II, die beim TSV Klardorf über ein 3:7 nicht hinauskamen. Nur Ziegler/Näger und Sophia Ziegler (2) setzten sich durch.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp