10.07.2017 - 20:00 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Flachglas Wernberg GmbH Ehre für die Werksfeuerwehr

Die Flachglas Wernberg GmbH gehört zu den wenigen Firmen in Bayern, die für ihre besonderen Verdienste um das Feuerlöschwesen ausgezeichnet wurden. Während eines Ehrenabends übergab Kreisbrandrat Robert Heinfling diese seltene Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums an den Werksleiter Robert Meier.

Die Flachglas Wernberg GmbH wurde für ihr großen Engagement im Feuerlöschwesen ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Gechäftsführer Robert Meier (Vierter von links) entgegen. Desweiteren wurde Reinhold Herrmann (Vierter von rechts) für seine Verdienste um die Werksfeuerwehr mit der Deutschen Feuerwehr- Ehrenmedaile ausgezeichnet. Zur Ehrung gratulierten von links: 2.Kommandant Peter Bodensteiner, KBI Hans Gietl, Bürgermeister Georg Butz, Hanne Herrmann KBR Robert Heinfling, KBM und Kommandant Dieter Schweiger.
von Richard BraunProfil

(bnr) Der bedeutende Oberpfälzer Glasveredler unterhält seit 67 Jahren eine Werksfeuerwehr. Diese dient nicht nur den Schutz der eigenen Firma, sondern sie hilft auch bei Notfällen in der gesamten Marktgemeinde. Ihre Schlagkraft hat sie schon wiederholt unter Beweis gestellt.

"Bei der Firma Flachglas Wernberg GmbH möchte ich mich für ihr Engagement recht herzlich bedanken, denn sie stellt ihre Beschäftigten für Feuerwehreinsätze zur Verfügung und das wohlgemerkt auch für die freiwilligen Feuerwehren im Gemeindegebiet", lobte Kreisbrandrat Robert Heinfling das soziale Verhalten der Werksleitung. Geschäftsführer Robert Meier konnte dafür die hohe Auszeichnung entgegennehmen.

Lob für Reinhold Herrmann

Die positive Entwicklung der Werksfeuerwehr in den letzten 17 Jahren ist eng mit der Person des weiteren Geschäftsführers Reinhold Herrmann verbunden. Als Verantwortlicher für die Feuerwehr war er maßgeblich für die Beschaffung der Ausrüstung zuständig. Seinem Engagement ist die Umsetzung des aufwendigen Brandschutzkonzeptes für die Firma zu verdanken.

Reinhold Herrmann war nicht nur Vorgesetzter der Feuerwehrmänner, er war auch Ansprechpartner und Lenker. "Als vor sieben Jahren die Werksfeuerwehr in ihrem Bestand bedroht war, nahmen Sie die Fäden in die Hand und lenkten alles wieder in die richtige Bahn", bedankte sich Kommandant Dieter Schweiger bei Reinhold Herrmann.

Diese Arbeit fand jetzt ihre Würdigung mit der Verleihung der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille. Seit Anfang Juli befindet sich Reinhold Herrmann im wohlverdienten Ruhestand. Zum Abschied überreichte Dieter Schweiger dem begeisterten Fußballfan ein entsprechendes Geschenk und für Ehefrau Hanne gab es einen Blumenstrauß.

Der Ehrenabend der Werksfeuerwehr diente auch dazu, langjährige Mitglieder für ihren aktiven Dienst auszuzeichnen. Kreisbrandmeister Dieter Schweiger betonte in seiner Laudatio die Bereitschaft der Feuerwehrleute, bei Not- und Unglücksfällen immer für den Nächsten dazu sein und Hilfe zu leisten. "Aktiver Feuerwehrdienst ist nicht immer leicht. Es erfordert permanent Zeit und Energie, eine so verantwortungsvolle Aufgabe zu meistern", unterstrich Dieter Schweiger.

Den Dank der Marktgemeinde an die Werksfeuerwehr überbrachte Bürgermeister Georg Butz: "Für die Gemeinde ist es beruhigend zu wissen, dass bei Notfällen eine gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr zur Verfügung steht, auf die man sich verlassen kann." Die meisten der Mitglieder der Werksfeuerwehr sind auch bei den freiwilligen Feuerwehren ihrer Heimatort engagiert. An die Geehrten übergab der Bürgermeister die Ehrenamtskarte des Landkreises.

Die Geehrten

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt: Andreas Danzl, Josef Lindner und Johann Schärtl. 25 Jahre aktive Dienstzeit: Heinz Engelhard, Franz Glomann, Johann Klinger, Johann Schwarz und Hans-Jürgen Übelacker. 20 Jahre Dienst bei der Werksfeuerwehr: Johann Bauderer. 10 Jahre Dienst bei der Werksfeuerwehr: Andreas Danzl, Wolfgang Hägler, Matthias Heigl, Kai Klinger, Martin Kurzwart, Christof Lindner, Johann Schärtl und Erwin Schwarz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.