28.02.2018 - 20:10 Uhr
Wernberg-Köblitz

Freie Wähler ändern das Peogramm ihres Festes Gedenken an die Vereinswirtin statt deftiger Starkbierrede

"Wir haben eine besondere Situation durch den Tod unserer geschätzten Vereinswirtin Monika Schöner und haben deshalb die humorig-politische Starkbierrede abgesagt", erklärte Vorsitzende Maria Schlögl den zahlreichen Gästen, die zum Starkbierfest der Freien Wähler gekommen waren. Die Veranstaltung begann deshalb mit einem Ehrengedenken an Monika Schöner und deren Tochter Maria, die ebenfalls im vorigen Jahr verstarb. Schlögl steckte dann noch die Themen ab, die bei der satirischen Rede vorgekommen wären: Eigenarten von Markträten, alter Bürgermeister und 100 Tage neuer Bürgermeister, die neue Parkregelung am Marktplatz, die Zukunft der Straßenausbaugebühren und einige weitere politische Begebenheiten aus dem Ort. Es wurde dann doch noch ein gelungenes Fest, als Markus Bierler aus Mertenberg auf seiner steirischen Ziehharmonika aufspielte und die Gesellschaft durch einige Witze erheiterte. Dazu gab es deftige Brotzeiten, wie Gulaschsuppe, geräucherte Pfälzer oder Griebenschmalzbrot. Nach dem ersten "Prost" mit dem süffigen Starkbier war gute Stimmung im Saal, wo sich die Besucher begleitet von der Musik in gemütlicher Runde angeregt unterhielten. Bild: twi

von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.