26.08.2016 - 02:00 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Gelebte Inklusion

Seit 30 Jahren besteht die neun Häuser umfassende Region Wernberg der "Dr. Loew Soziale Dienstleistungen". Eines dieser Häuser ist das Kleinheim Losau, das es ebenfalls bereits seit drei Jahrzehnten gibt. Dieses Doppeljubiläum wurde mit einem Straßenfest gefeiert.

30 Jahre Region Wernberg und drei Jahrzehnte Kleinheim Losau: Dieses Doppeljubiläum feierten die "Dr. Loew Soziale Dienstleistungen" mit einem Straßenfest. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Mitarbeiter und Bewohner des Pflegeheims Losau organisierten in Zusammenarbeit mit dem Musik-Café "Hemingway" in Weiden sowie der Freiwilligen Feuerwehr ein Straßenfest in Losau. Zu Beginn der Feier erläuterte Einrichtungsleiterin Heidi Kühn die Entwicklung des Häuserverbunds Region Wernberg und zeigte auf, warum das Kleinheim Losau ein gelungenes Beispiel für gelebte Inklusion sei: Da viele Bewohner schon seit mehreren Jahren in Losau wohnen, verwundere es nicht weiter, dass sich diese bestens in die Dorfgemeinschaft integriert haben. Die Sprecherin bedankte sich bei Kollegen und allen Helfern sowie bei der Feuerwehr, die stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden habe. Besonders hob sie Familie Bauer hervor, auf deren Unterstützung man in der Vergangenheit immer zählen hätte können und die immer ein offenes Ohr gehabt habe.

Zweiter Bürgermeister Alexander Werner hob die positive Beziehung zwischen dem Ortsgebiet und den "Dr. Loew Soziale Dienstleistungen" hervor. Im Anschluss fand eine Urkundenverleihung für die Bewohner statt. Bewohner, die seit 5, 10, 15, 20 oder 30 Jahren in Losau wohnen, bekamen eine Ehrenurkunde sowie ein Geschenk überreicht.

Nach einer Andacht mit Pfarrer Markus Ertl kümmerten sich die Helfer mit Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und Salaten für das leibliche Wohl der Besucher. Das Kinderschminken wurde von den Kleinen mit Begeisterung angenommen, und alle Gäste erfreuten sich am Flohmarkt sowie auch an der Darbietung eines akrobatischen Komikers. Musikalisch wurde das Fest vom "Geschwistertrio Baier" begleitet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.