13.03.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Großes Angebot, aber wenig Jugendliche RV Concordia tritt in die Pedale

Obwohl das Radfahren voll im Trend liegt, schlägt dies nicht auf die Mitgliederzahl des Radsportvereins RV Concordia Wernberg 1926 durch. Gerade bei den Jugendliche ist eine Vereinsmitgliedschaft Fehlanzeige.

Seit 30 Jahren gehören Christian Pösl, Maria Braun, Josef Käsbauer und Willi Wild zum Kern des RV Concordia. Bürgermeister Konrad Kiener (links) und Vorstand Anton Pösl (rechts) überreichten die Vereinsnadel in Gold. Bild: bnr
von Richard BraunProfil

Diese Entwicklung ist allerdings nicht auf den Radsport beschränkt. Viele Vereine kämpfen dadurch ums Überleben. Gerade der RV Concordia bietet seinen Mitgliedern eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich sportlich oder auch gesellschaftlich einzubringen. Eine Auswahl davon enthielt der Jahresbericht von Vorsitzendem Anton Pösl in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sperl. Großer Beliebtheit erfreut sich der alljährliche Fahrradbasar auf dem Gelände des Bauhofes. In diesem Jahr findet er am 24. März von 13 bis 14 Uhr statt. Auch bei allen weltlichen und kirchlichen Feierlichkeiten in der Marktgemeinde ist der RV Concordia immer vertreten. Dazu kommt noch ein Besuch des Freilichttheaters auf der Burg Leuchtenberg und eine "Fahrt ins Blaue" zusammen mit dem Siedlerbund.

Auch sportlich war einiges geboten. Der einzige Lizenz-Rennfahrer Horst Wildnauer war bei verschiedenen Rennen am Start. Bei den Jugendlichen fehlt es an Nachwuchsfahrern. Der Langstrecken-Wanderfahrer Jürgen Franke musste im vergangenen Jahr pausieren. Die Hobbyrennfahrer, Mountainbiker und Genuss-Biker-Gruppen treffen sich wieder regelmäßig zum gemeinsamen Training. Diese ehrgeizigen Truppen repräsentieren den Verein in der gesamten Oberpfalz. Auf nationaler und internationaler Ebene wird der Verein von Michael Hirmer und Josef Käsbauer vertreten. Sportwart Alexander Bauer berichtete von 12 Einsätzen von Michael Hirmer, wovon der 245. Platz unter 1700 Teilnehmern beim Glocknerkönig in Österreich besonders herausragt. Auch beim Granfondo ALE Le Merckx Verona belegte Michael Hirmer eine ausgezeichnete Platzierung. Dazu kam noch ein 3. Platz beim Bergzeitfahren in Premberg. Mit einem 1. Platz in seiner Altersklasse beim Premberg Bergzeitfahren glänzte Josef Käsbauer. Käsbauer erzielte noch ein 4. Platz beim St. Johann Tirol Master WM Bergsprint. Eher der Geselligkeit dienten die zwei Wanderfahrten mit den Senioren, die vom Wanderwart Willi Gradl bestens organisert worden sind. Am 1. Mai radelten 14 Personen nach Weiherhammer und im August fand die 2-Tage-Wanderfahrt nach Pleystein und entlang des Bockl-Radweges nach Neustadt statt.

Sorgen bereitet dem Verein allerdings die Altersstruktur seiner 105 Mitglieder. Bei einem Durchschnittsalter von 58,57 Jahren wäre eine Verjüngung dringend angebracht.

Die Geehrten

Zum Ende der Versammlung stand die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Für 30 Jahre Mitgliedschaft beim RV Concordia wurden Josef Käsbauer, Maria Braun, Manfred Hechtl, Christian Pösl, Willi Wild und Jürgen Franke mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.