05.03.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Kein Kreisverkehr, aber eventuell eine Abbiegespur

Ein Kreisverkehr an der hoch frequentierten Conrad-Kreuzung - das wäre der Wunsch vieler Autofahrer. Bürgermeister Konrad Kiener führte kürzlich ein Gespräch mit dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach. Hier sei man sich des Nadelöhrs durchaus bewusst, doch für einen Kreisverkehr fehle laut Behörde schlichtweg der Platz. Das Straßenbauamt könnte sich eher vorstellen, für den Verkehr, der von der A 93 aus Fahrtrichtung Weiden kommt und auf der alten B 14 Richtung neues Industriegebiet oder weiter Richtung Schnaittenbach fließt, eine Abbiege- und Einfädelspur einzurichten. Diese Fahrer müssten dann nicht mehr an der Ampel im Kreuzungsbereich warten. Ein möglicher Rückstau wartender Autos auf die A 93 würde auf diese Weise entzerrt. Bild: Völkl

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.