25.02.2018 - 20:00 Uhr
Wernberg-Köblitz

Lobesworte am letzten Schultag

"Für die Zukunft möchte ich allen das Kompliment einer Mutter mit auf den Weg geben, die gesagt hat: Ihr macht hier einen guten Job! Das trifft auf alle Anwesenden zu. Als Lehrer darf ich ergänzen: Macht weiter so!" Mit diesen Worten verabschiedet sich Rektor Josef Galitzdörfer nach 21 Jahren Schulleitung in Wernberg-Köblitz.

Alle Schüler sangen gemeinsam mit den Lehrkräften ein Abschiedslied für den scheidenden Rektor Josef Galitzdörfer. Bilder: twi (2)
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Die gesamte Schulfamilie und auch viele Eltern waren zur Verabschiedungsfeier des beliebten Schulleiters in die Turnhalle gekommen. In seinen Dankesworten für die gute Kooperation mit der Marktgemeinde wies Bürgermeister Konrad Kiener noch einmal auf besondere Ereignisse in Galitzdörfers Amtszeit hin - die komplette Schulsanierung, die Herausforderung der Digitalisierung und die Gründung des Mittelschulverbunds.

"Du kannst stolz sein, was aus dieser Schule gemacht worden ist. Du warst ein guter Teamplayer, hast mit deiner vorbildlichen Lehrerpersönlichkeit umgesetzt, was machbar war" , lobte der leitende Schulamtsdirektor Georg Kick seinen Kollegen und bedankte sich für die harmonische Zusammenarbeit. Weiter fanden der Schulverbundkoordinator Robert Häusler, Pfarrer Markus Ertl, sowie Cornelia Baumgartner in Vertretung des langjährigen Elternbeirats Dieter Rosenberg anerkennende Dankesworte für Galitzdörfer.

Zwischen diesen Ansprachen lockerten die einzelnen Klassen die Feier durch originelle Darbietungen auf. Mit "Seid willkommen" als Begrüßungslied begannen die ersten Klassen. "Ich schenk dir einen Regenbogen" (Klasse 2a und 2b), "Freude schöner Götterfunken" (Flötengruppe 3b), "Ruhestandsgedanken" der Klasse 3a, "Abschiedsrap" (vierte Klassen), "Tanz für immerwährendes Ferien-Feeling" der Mädchen (sechste und achte Klassen), sowie das "Abschieds-Abc" (sechste und achte Klassen Jungen) hießen weitere Programmpunkte.

Konrektorin Karin Butz, die nun die Leitung bis zum Schuljahresende übernimmt, bedankte sich bei Galitzdörfer für die kollegiale Zusammenarbeit und "dass stets eine angenehme Atmosphäre sowohl für Schüler als auch für uns Lehrer entstand. (. . .)Schon am frühen Morgen hast du uns mit deiner guten Laune angesteckt."

Als Schlusshöhepunkt der Feier versammelten sich alle Schüler und Lehrkräfte vor dem scheidenden Rektor und den Ehrengästen und sangen in ergreifender Weise den "Irischen Segensgruß".

Nach dem Abitur in Amberg und dem Studium in Regensburg kam Josef Galitzdörfer 1976 als Lehramtsanwärter nach Weiden, wo er vorzeitig verbeamtet wurde. Er engagierte sich als Praktikumslehrer der Universität Regensburg, Fachberater für Informatik, Autor, Betreuungslehrer, Beratungslehrer und als Referent in der Lehrerbildung. 1991 wurde er zum Konrektor der Max-Reger-Schule in Weiden ernannt. Erfahrungen beim Neubau dieser Schule sollten ihm in Wernberg-Köblitz zu Gute kommen. 1997 wurde Galitzdörfer zum Rektor der Volksschule Oberköblitz ernannt. Während der fast 21-jährigen Dienstzeit gab es viele Veränderungen: Zusammenlegung der Oberköblitzer und Wernberger Schule, Neu- und Umbau des Schulhauses, Umbenennung des Namens, Trennung der Grund- und Mittelschule und Beitritt zum Schulverband Naabtal Nord. Mit Ablauf des 23. Februars 2018 trat Rektor Josef Galitzdörfer in den Ruhestand: "Ich freue mich auf mehr Zeit für meine Familie und den Garten. Auch möchte ich meinen Hobbys Reisen und Lesen wieder verstärkt nachgehen."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.