Nach 16 Jahren tritt Dieter Schweiger als Kommandant zurück
Wechsel nach 16 Jahren

Die Aktiven der Feuerwehr Wernberg wählten Manuel Kraus zu ihrem ersten Kommandanten. Unser Bild zeigt von rechts Zweiten Bürgermeister Alexander Werner, Kommandanten Manuel Kraus, Kreisbrandmeister Dieter Schweiger und Christof Riedl, zweiter Kommandant der Feuerwehr Wernberg. Bild: wee
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
09.01.2017
282
0

Ein großer Einschnitt bei der Feuerwehr Wernberg: Nach 16 Jahren gibt Kommandant Dieter Schweiger sein Amt in andere Hände, um sich mit ganzer Kraft seiner neuen Aufgabe als Kreisbrandmeister widmen zu können.

Die Dienstversammlung der aktiven Mitglieder nutzte Dieter Schweiger zu einem Rückblick auf seine Kommandantenzeit. Er erinnerte an den Bürgerentscheid im Jahre 2000 um den Standort des Gerätehauses und dem folgenden Neubau am Standort Unterköblitz, an die Anschaffung des Tanklöschfahrzeuges im Jahr 2005 und an die vielen Einsätze. Eine seiner letzten Aufgaben als Kommandant war im Vorjahr das aktive Mitwirken an der Ersatzbeschaffung des Mehrzweckfahrzeuges und dem Ersatz des Rüstwagens durch ein HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug). Dieter Schweiger stellte fest: "Unsere heutige Ausrüstung kann sich sehen lassen, ebenso der Stand unserer aktiven Wehr mit 54 Aktiven. Ich war und bin stolz, die Feuerwehr Wernberg vertreten zu haben und möchte ihr auch weiterhin treu bleiben."

64 Einsätze bewältigt

Bei 64 Einsätzen leisteten die Aktiven im letzten Jahr 933 Einsatzstunden, außerdem 3008 ehrenamtliche Stunden für die Ausbildung, Übungen und Gerätepflege. Der Schwerpunkt der Einsatzbilanz liegt im Bereich der technischen Hilfeleistung, aber auch zehn Brände mussten bekämpft werden. Das Highlight unter den Übungen dürfte die Großübung auf der Burg Wernberg gewesen sein, die als Abschiedsgeschenk für den damals aus Altersgründen scheidenden Kreisbrandmeister Willi Duschner von Dieter Schweiger geplant wurde. Für den Ehrenkreisbrandmeister Willi Duschner, aber auch für den ersten Vorsitzenden Franz Rauch, hatte Dieter Schweiger noch ein kleines Abschiedsgeschenk vorbereitet, da beide nach 40 Jahren wegen Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausgeschieden sind. Werner Fischer wurde zum Löschmeister befördert, Fabian Schinner und Tobias Braun zum Oberfeuerwehrmann sowie Max Geitner und Fabian Schinner zum Maschinisten. Außerdem gratulierte Schweiger Bernhard Schmauß zu 40 Jahren, Jürgen Meißner zu 20 Jahren und Max Geitner zu zehn Jahren aktiver Dienstzeit.

Manuel Kraus, 35 Jahre alt, ist seit 21 Jahren Mitglied der Feuerwehr Wernberg und bringt als Oberlöschmeister, Gruppenführer sowie Atemschutzträger einiges an Fachwissen mit. Die Aktiven sprachen ihm mit 44 Ja-Stimmen von 47 möglichen Stimmen einen großen Vertrauensbeweis aus. Zweiter Bürgermeister Alexander Werner wünschte dem neuen Kommandanten viel Erfolg und gutes Gelingen. Kraus überreichte an Dieter Schweiger noch ein kleines Präsent von der aktiven Truppe. Die Feuerwehr Wernberg hatte auch für Ehrenkreisbrandmeister Willi Duschner ein Geschenk dabei. Willi Duschner stellte fest: "Es war eine schöne aktive Zeit und um die Feuerwehr Wernberg ist mir nicht bang - auch im Hinblick auf die erfolgreiche Jugendarbeit".

Aktive Jugendgruppe

Diese war im vergangenen Jahr sehr aktiv. Sie besteht aus 15 Feuerwehranwärtern. Jugendwart Hans Ebenburger gratulierte den Teilnehmern zum bestandenen Wissenstest und überreichte an Sebastian Dinkelmeyer, Lisa Schöpf und Thomas Zeidler die Plakette in Bronze, an Manuel Gradl, Paul Schöner, Bastian Schweiger die Plakette in Gold, an Kevin Anton, Lucas Geitner, Florian Götz und Julian Kraus die Wissenstestplakette in Gold/Bau sowie an Tobias Böhnstedt und Christian Pechtl das Abzeichen in Gold/Grün.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.