15.03.2018 - 18:56 Uhr
Wernberg-Köblitz

Nach der langen Winterstarre: Schildkröten sehnen sich nach Wärme

Ein Händchen für die Aufzucht von Mauretanischen Landschildkröten hat Edmund Schmid aus Wernberg-Köblitz. 16 in den beiden Vorjahren geschlüpfte Tierchen hatte Schmid im November in mit Sand und Laub gefüllte Plastikschälchen gepackt und bei fünf Grad plus einfach in den eigens dafür angeschafften Kühlschrank gestellt. Nun hat die Winterstarre ein Ende. Zum Aufwachen gings in den 9 Grad warmen Hobby-Raum, dann in den noch wärmer temperierten Wintergarten. Zusätzlich gab's ein Bad, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Im Terrarium sorgen nun UV-Strahlen und Wärmelampe für Schildkröten-Wohligkeit. Inzwischen fühlen sich die Babys, die hier wie eine kleine Armee durchs Terrarium marschieren, pudelwohl. Edmund Schmid (69) verpasst ihnen auf dem Panzer rote Striche, um einen Überblick zu haben, "wer wie viel frisst und um welchen Schützling ich mich noch etwas kümmern muss". Bild: exb

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.