Neuwahlen bei den Freien Wählern
Bewährtes Team weiter im Amt

Der bewährte Vorstand bleibt im Amt: Im Bild von links Kassenprüfer Karl-Heinz Dietl, Beisitzerin Mathilde Faltenbacher, Beisitzer Johannes Brenner, Vorsitzende Maria Schlögl und zweiter Vorsitzender Johann Zitzler. Bild: twi
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
13.02.2018
63
0

Die Neuwahlen stehen im Mittelpunkt bei der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler im Gasthof Braun in Diebrunn. Die bisherige Riege bleibt weiterhin im Amt.

Maria Schlögl und Johann Zitzler bleiben Erster und Zweiter Vorstand. Wilhelm Gradl wurde in Abwesenheit wegen einer Erkrankung zum Kassenführer und Franz Hartinger zum Schriftführer gewählt. Kassenprüfer bleibt Karl-Heinz Dietl, Beisitzer sind Mathilde Faltenbacher, Johannes Brenner und Franz Ott-Preßl.

Neues Programm abwarten

Maria Schlögl ging auf Schwerpunkte in der kommunalen Arbeit ein. Ein Highlight des vergangenen Jahres sei die Eröffnung des Kinderhauses "Marktzwerge" gewesen. Das sei der erste Kindergarten, in dem die Gemeinde Arbeitgeber sei. Das harmonische Team mit Bürgermeister Konrad Kiener als Chef bewähre sich gut. Die Zahlen entwickelten sich gut: In der Krippe seien neun Kinder, ab März kämen je zwei pro Monat hinzu und es wären am Ende des Kindergartenjahres schon 15 Kinder. Im Kindergarten seien zur Zeit 16 bis 17 Kinder, nach Auskunft der Leiterin Verena Reithmeier. Bis zum Ende ihrer Elternzeit übernehme die Stellvertreterin Lydia Fertsch die Leitung.

Unklar sei die Lage mit der Sanierung des Jugendheims, für das statt 2 Millionen laut Architekt plötzlich 3,1 Millionen aufgewendet werden sollten. Nun müsse ein neues Förderprogramm abgewartet werden. Wichtig für die Freien Wähler seien die Präsenz beim Weihnachtsmarkt, beim Kinderflohmarkt und beim Starkbierfest gewesen. Besonders lobend ging Schlögl auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Bürgermeister Konrad Kiener ein. "Die Zusammenarbeit mit dem neuen Bürgermeister funktioniert sehr gut. Er gibt uns vorab wichtige Informationen und zeigt sich offen und kommunikativ bei Diskussionen. Es herrscht stets eine angenehme und harmonische Atmosphäre. Das ist wirklich ein schönes Miteinander."

Froh, wenn was los ist

Marktrat Johann Zitzler als Mitglied des Bauausschusses erklärte einige wichtige aktuelle Vorhaben, wie die Sanierung des Hochbehälters Fischberg mit Zuleitungen. Die Saltendorfer Wasserleitung sei fertig. Das Überlaufbecken auf der Unterköblitzer Seite müsse nach 30 Jahren auf den neuesten Stand gebracht werden. Die komplette Wasserleitung von Diebrunn durch die Naab zum Feistelholz müsse nach 50 Jahren erneuert werden. Das Baugebiet "Kreuzäcker III" sei fertiggestellt und alle Parzellen verkauft. Leider gäbe es im Ortskern viele Leerstände. 140 unbebaute Plätze im Ortsgebiet seien in Privatbesitz. Zum Thema "Parken im Ortskern in Wernberg" und eventuelle kommunale Verkehrsüberwachung entwickelte sich eine lebhafte Diskussion. Johannes Brenner gab wichtige Anregungen und meinte, man solle froh sein, wenn rund um den Markplatz "etwas los ist". Zum Schluss wies Maria Schlögl noch auf die Unterschriftensammlung zu den Straßenausbaugebühren hin. Sie laufe sehr gut und sie sei sicher, dass in Bayern die 25 000 Unterschriften für ein Volksbegehren zusammenkämen. Ein wichtiger Termin sei die Teilnahme am Starkbierfest am 24. Februar im Schützenheim.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.