15.03.2018 - 18:58 Uhr
Wernberg-Köblitz

Stabwechsel bei den Naabtaler Musikanten Wunschkandidatin übernimmt

"D' Naabtaler Musikanten" vollziehen den schon länger angekündigten Stabwechsel. Nach 17-jähriger Amtszeit als Vorsitzender übergibt Hubert Schöner die Leitung an seine Nachfolgerin.

"D' Naabtaler Musikanten" haben eine neue Vorsitzende. Nach 17 Jahren an der Spitze übergab Hubert Schöner (rechts) den Stab an Stephanie Uschold. Über die erfolgreiche Wahl freute sich Bürgermeister Konrad Kiener. Bild: bnr
von Richard BraunProfil

Der wohl wichtigste Punkt bei der Jahreshauptversammlung der "Naabtaler Musikanten" im Gasthaus Braun war die außerplanmäßige Wahl des Vorsitzenden. Bereits vor einem Jahr hatte Hubert Schöner seinen Rückzug als Vorsitzender des Musikvereins angekündigt. Es blieb den Musikanten also genügend Zeit, sich um eine geeignete Nachfolge umzusehen. Die Mitglieder haben diese Zeit gut genützt und mit Stephanie Uschold eine Musikantin gefunden, die bei den Mitgliedern als Wunschkandidatin für den Vorsitz gilt. Die Wahl war nur noch Formsache.

Zuvor gab Hubert Schöner noch einmal einen Rückblick auf das zurückliegende Vereinsjahr. Die 20 Musiker der Naabtaler waren das ganze Jahr über in das Festgeschehen der Marktgemeinde eingebunden. Es begann mit dem Neujahrskonzert und führte über das Maibaumaufstellen, das Mutter-Anna-Fest, die Kirwa bis zur Christmette. Dazu kamen noch Auftritte in Holzhammer, Woppenhof oder Leuchtenberg. Mit ihrer schmissigen Blasmusik wusste der Klangkörper überall zu begeistern. Dies ist ihrem Dirigenten Heribert Merwald zu verdanken, der es immer wieder versteht, die Musikanten zu Höchstleistungen zu motivieren.

Ein großes Augenmerk legt der Verein auf die Nachwuchsförderung. Derzeit erlernen fünf Jugendliche ein Blasinstrument. Den Nachwuchs hat Veronika Fischer unter ihre Fittiche genommen. Junge Musikanten sind bei den Naabtalern immer willkommen. Bis zum geplanten Umbau des Jugendheimes hat die Blaskapelle einen Probenraum in diesem Gebäude gefunden und das wird auch noch längere Zeit so bleiben, wie Bürgermeister Konrad Kiener versicherte. Selbst nach einer Sanierung - darüber ist noch keine Entscheidung gefallen - werden die Musikanten bleiben können, ist der Bürgermeister zuversichtlich. "Die Marktgemeinde schätzt sich glücklich, dass sie in ihren Reihen eine so gute Blaskapelle hat. Ohne sie würde etwas Entscheidendes fehlen", dankte Kiener den "Naabtalern". "Durch die musische Ausbildung der jungen Leute wird eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung angeboten, die allen zugute kommt", so der Bürgermeister.

Auch eine erfolgreiche Formation, wie sie die "Naabtaler Musikanten" darstellt, hat noch Wünsche für die Zukunft. An oberster Stelle steht ein neues Outfit, in dem die Musikanten klar zu erkennen sind. "Bisher sind die finanziellen Mittel etwas zu knapp, aber auch dafür wird sich eine Lösung finden", ist der Vorstand überzeugt.

Ohne die Naabtaler würde etwas Entscheidendes fehlenBürgermeister Konrad Kiener

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.