Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz
Zöllner beschlagnahmen 1.614 Potenzpillen

Bild: Bundeszollverwaltung
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
28.08.2017
146
0

1.614 Potenzpillen sowie sechs Päckchen eines entsprechenden Serums entdeckten Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Wernberg-Köblitz bei einem Lkw-Fahrer.

Nachdem die Beamten das Fahrzeug aus dem Verkehr lotsten, kontrollierten sie das Gepäck des 24-jährigen Fahrers. Dabei bemerkten sie, dass die Reißverschlüsse der Tasche stark verknotet waren. "Darin befand sich, neben vier Flaschen hochprozentigem Alkohol, ein mit schwarzer Plastikfolie umgewickeltes Päckchen", informierten die Zöllner.

Der Mann gab an, dass er das Gepäckstück für seinen Chef transportiere und der Inhalt ihm nicht bekannt sei.  Die Zöllner stellten die Potenzpillen sicher und leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen des "Verdachtes eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz" ein.

"Die sichergestellte Menge lässt auf eine gewerbliche Verwendung schließen, der Wert der Arzneimittel beläuft sich auf rund 15.000 Euro", informiert das Hauptzollamt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.