02.10.2017 - 16:56 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Weihbischof spendet das Sakrament der Firmung

Als Weihbischof Reinhard Pappenberger mit seinen Konzelebranten Pfarrer Markus Ertl, den Ruhestandsgeistlichen Norbert Demleitner, Dr. Johannes Schlosser und Josef Höning in der Kirche St. Josef in Unterköblitz einzog, stimmte der Kirchenchor "Jauchzet dem Herrn" an. Auf den vorderen Plätzen der schön geschmückten Kirche saßen erwartungsvoll 33 Mädchen und 34 Jungen aus den 6. und 7. Jahrgangsstufen zusammen mit ihren Paten, um die Firmung zu empfangen. Das Motto der Firmung waren die drei göttlichen Tugenden "Glaube, Hoffnung und Liebe" aus dem ersten Korintherbrief. In der Firmvorbereitung durch Pastoralreferent Maximilian Pravida hatte jedes Kind aus der Pfarreiengemeinschaft Oberköblitz-Wernberg mit den Exposituren Glaubendorf und Neunaigen bei den Vorbereitungstreffen Kreuz (Glaube), Anker (Hoffnung) und Herz (Liebe) angefertigt, welche an den Seiten der Kirche angebracht wurden. In seiner Ansprache vermittelte der Weihbischof den Jugendlichen noch einmal den Sinn des Sakramentes der Firmung als Fortführung der Taufe mit der endgültigen Aufnahme in die katholische Kirche und gleichzeitig der Stärkung durch den Heiligen Geist. Während der Firmzeremonie mit Handauflegung und Salbung mit Chrisam ließen die heute vereinten Kirchenchöre St.Josef (Unterköblitz) und St.Wolfgang (Glaubendorf) unter der Leitung von Willibald Butz und Benedikt Scheidler gefühlvolle Stücke erklingen, die virtuos von Klavier und Gitarre begleitet wurden. Bild: twi

von Redaktion OnetzProfil

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.