Weihnachten
Krippenspiel ganz modern

44 Kinder hatten Pastoralreferent Maximilian Pravida und das "Atemlosteam" für das Krippenspiel motivieren können. Bild: hfz
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
27.12.2016
45
0

Wernberg-Köblitz. Das "Atemlosteam" unter der Leitung von Pastoralreferent Maximilian Pravida hat sich bei den Vorbereitungen für das Krippenspiel viel Mühe gemacht. So konnte es nicht nur den 14-jährigen Merlin Ritzer als Akkordeonspieler gewinnen, sondern die 44 Krippenspielkinder auch motivieren, ein neues geistliches Lied vorzusingen: "Komm sag es allen weiter, dass Jesus ist geboren."

Hauptdarsteller waren Paula Riedl und Leon Münchmeier. Begleitet wurden Maria und Josef von Wirtsehepaaren, Engeln, Hirten und drei Königen. Auch Kaiser Augustus (Julian Lammel) und sein Bote (Pius Schöner) rezitierten gekonnt ihren Text. Das Krippenspiel in St. Josef begann jedoch ganz modern, zumal Jonas Hampl und Maximilian Hollweck darüber diskutierten, warum man an Weihnachten immer so viele Figuren aufstelle. Und so brachten sie zwei lebensgroße Krippenfiguren herbei. Angefertigt hatten diese Kirchenpfleger Josef Wiesent und Schreinermeister Martin Geitner. Pfarrer Markus Ertl freute sich sehr über die gute Zusammenarbeit in der Pfarreiengemeinschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.