20.06.2017 - 13:32 Uhr
WiesauOberpfalz

30 Wagemutige auf der Piste Heißes Rennen am Pfarrheim-Ring

Als Startbeleg dient eine Tüte Gummibärchen. Und dann geht's ab auf die Piste. 30 Wagemutige stellen sich dem Wettbewerb. Das Bobbycar-Rennen ist aber auch ein Riesenspaß.

Helme waren beim Bobbycar-Rennen Pflicht. Die kurvige Strecke mit den Kunststoff-Fahrzeugen sicher zu meistern, war alles andere als einfach. Die Rennleitung hatte Ewald Oppl (mit Sicherheitsweste und Fahne). Bild: wro
von Werner RoblProfil

(wro) Der "Große Preis von Wiesau" bereicherte das Programm des Pfarrfestes der katholischen Pfarrei St. Michael. Spannung war angesagt. Verabschieden mussten sich die 30 Fahrer beziehungsweise das Rennteam um Ewald Oppl aber vom ursprünglich geplanten Streckenverlauf. Man habe rasch handeln müssen, kommentierte Veranstaltungssprecher Oppl die kurzfristige Verlegung gegenüber Oberpfalz-Medien. "Wir sahen ein, dass wir das Rennen von der ursprünglich ins Auge gefassten Hammergasse an den steiler gelegenen Pfarrheim-Ring verlegen mussten." Keiner der "Kunststoff-Boliden" hatte die Zielgerade erreicht, so das Fazit nach den ersten Trainingsläufen. Mehr Spannung, vor allem aber deutlich mehr Tempo versprach die mit Pylonen gesicherte Fahrbahn zwischen dem Pfarrheim-Eingang und der in der "Altstadt" gelegenen Bäckerei. Vor dem Rennen mussten die Piloten gewogen und wegen der Chancengleichheit in drei Gewichtsklassen eingeteilt werden. Lange Zeit blieb der Rennverlauf spannend. Die von der manuellen Zeitmessung ermittelte Zwischen-Rekordzeit von weniger als 13 Sekunden galt bis zum Ende der Veranstaltung als Gradmesser. Ewald Oppl, der bereits die Doppel-Magnumflaschen (mit alkoholfreiem Inhalt) für die Siegerduschen kalt gestellt hatte, betonte ausdrücklich: "Sicherheit ist oberstes Gebot." Verpflichtend war das Tragen von Helmen. Die ersten Plätze sicherten sich Raphael Oppl (Gewichtsklasse bis 30 Kilogramm mit einer Rennzeit von 14,11 Sekunden) und Clemens Mehler (Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm mit 12,18 Sekunden). Den ersten Platz in der Gewichtsklasse über 60 Kilogramm holte sich Simon Gebhard, der die Strecke in 12,92 Sekunden meisterte. Die Siegerpokale wurden vom Pfarrgemeinderat zur Verfügung gestellt wurden.

Gut besucht war auch das parallel stattfindende Pfarrfest. Hier suchten sich die Gäste ein schattiges Plätzchen. Kaffee und Kuchen wurden im Pfarrzentrum vom Katholischen Frauenbund angeboten, Erfrischungen und allerhand Schmankerl hatten fleißige Helfer vorbereitet. Für Unterhaltung sorgte der Musikverein Wiesau. Das Wetter passte. Und so nutzten auch viele Spaziergänger und Ausflügler die Gelegenheit zur Einkehr im Pfarrhausgarten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.