Ferienprogramm und Schnuppertraining des MSC Wiesau
Boxenstopp am Berufsschulgelände

Unfallfreie Slalomfahrten ohne besondere Vorkommnisse, meldete Rennleiter Karl-Heinz Dietrich (rechts) an sein Kart-Team, das ihm beim Ferienprogramm des MSC Wiesau unterstützend zu Seite stand. Angeboten wurde das Einstiegstraining in den Auto-Rennsport am Parkplatz der Berufsschule. Bild: wro
Freizeit
Wiesau
06.09.2017
17
0

Für viele Formel-1-Stars begann die Motorsport-Karriere in einem Kart, das sie einmal bei einem Schnuppertraining kennen, später fahren und schließlich beherrschen lernen durften. Angeleitet wurden sie dabei von erfahrenen Motorsportlern. Nicht anders erging es den erwartungsfrohen Mädchen und Buben, die zu einem Probetraining kamen. Auf dem Parkplatz an der Berufsschule drehte sich ein paar Stunden lang alles um Fahrspaß, Helme und Pylonen.

Im Mittelpunkt aber standen die Karts, die vom Team des MSC Wiesau gewartet und aufgetankt wurden, von den jungen Rennpiloten aber selbst gesteuert werden durften. Stets ein wachsames Auge hatte Rennleiter Karl-Heinz Dietrich auf das Geschehen, der bei eventueller Gefahr jederzeit per Fernsteuerung hätte eingreifen können. Tempo war beim Training mit den flinken Motorsportgeräten nicht gefragt. Geschick schon eher, ebenso auch Gefühl und Sorgfalt. Schließlich sollten die aufgestellten Kunststoffkegel berührungsfrei, vor allem gefahrlos umkurvt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.