Selbstverteidigungskurs mit Fred Mastro
Körper als Waffe

Fred Mastro (Zweiter von links) hatte Alexandra Burri-Wierzbicki (links) und Marco Trovarelli (rechts) mit nach Wiesau gebracht, um in seiner speziellen Verteidigungstechnik zu unterrichten. GR2D-Vorsitzender Nik Landstorfer (Zweiter von rechts) war begeistert vom Ergebnis. Bild: rib
Freizeit
Wiesau
13.09.2017
375
0

Am Wochenende fand beim Verein "Get Ready 2 Defend" (GR2D) in Wiesau zum ersten Mal ein Seminar mit Fred Mastro aus Belgien statt. Über 70 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trainierten intensiv Techniken zur Selbstverteidigung aus dem Mastro Defense System (MDS).

Dessen Gründer kam auf Einladung von Alan Ribica zum ersten Mal nach Deutschland, um hier zwei Tage lang sein System zu unterrichten. Mastro, der auch als Bodyguard von Schauspielern wie Jean-Claude van Damme arbeitet, zeigte sich begeistert von der hohen Qualität und den technischen Fähigkeiten der Gruppe. Dementsprechend fordernd gestaltet er auch sein Programm, welches neben der Abwehr von unbewaffneten Angriffen auch "Dirty Tricks" und die Abwehr von Messerangriffen beinhaltete.

"GR2D Krav Maga und MDS haben sich perfekt ergänzt und damit wird eine hervorragende Grundlage geschaffen, gewalttätige Gefahrensituationen zu bewältigen", zog der Vorsitzende Nik Landstorfer Bilanz. Alle Teilnehmer waren begeistert vom Seminar. Fred Mastro und Alan Ribica sind bereits in Planung für das nächste Event Anfang 2018.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.