02.04.2018 - 16:46 Uhr
WiesauOberpfalz

Konzert des Kreisorchesters in Wiesau Ein wohlklingender Nachmittag

Die Dreifachturnhalle kann ein weiteres Mal ihren Part als Konzerthalle erfüllen. Nach den Bezirksmusikern begeisterte das Kreisorchester die Zuhörer.

Peter Dotzauer am Dirigentenpult in seiner Eigenschaft als Kreisdirigent. Er führte rund 90 musikbegeisterte Frauen und Männer aus den aktiven Blaskapellen im Landkreis. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr musste die Dreifachturnhalle für ein Konzert umgebaut werden. Nach dem Auftritt des Bezirksorchesters vor wenigen Wochen folgte vor kurzem ein Konzert des Kreisorchesters. Dabei durften die Musiker die Ergebnisse eines Probenwochenendes präsentieren.

Eine breite Bühne - diesmal an der gegenüberliegenden Nordseite - verwandelte den Ort, in dem sonst Sport getrieben wird, erneut in ein Konzerthaus in dem 87 ausgewählte Mitwirkende aus 19 aktiven Blasmusikvereinen im Landkreis ihr Können zeigten. Einzeln wurden sie, samt ihren Mitwirkenden, nach und nach namentlich dem Publikum vorgestellt. "Seit Anfang an dabei ist Manuela Bergmann von der Großkonreuther Blaskapelle", freute sich Kreisvorsitzender Alexander Riedl, der die Begrüßung übernommen hatte, um das Wort später an den Moderator des Nachmittags, Manfred Schweimer von der Reuther Jugendblaskapelle, weiterzugeben. "Das Kreiskonzert findet heuer zum 19. Mal in Folge statt", informierte der Kreisvorsitzende. Die Veranstaltung sei der Abschluss eines gemeinsamen Probenwochenendes, zu dem die Musiker zunächst in Kemnath, vor dem Aufritt in Wiesau und schließlich in Tannenlohe zusammengekommen waren. Mit Humor ergänzte der Sprecher mit Blick auf die zurückliegenden Übungseinheiten: "Man sieht es den Musikern an, wie kaputt sie sind." Seinen Abschluss fand das viertägige Seminar schließlich mit dem Auftritt in der Dreifachturnhalle. Riedl, der die Taktstöcke an den Mitterteicher Kreisdirigenten Peter Dotzauer und an Lokalmatador Patrick Oroudji übergab, wirkte danach im Orchester selber mit. Das rund zweistündige (von einer längeren Pause unterbrochene) Programm der "Kreisauswahl" entpuppte sich nicht nur als anspruchs-, sondern auch als sehr eindrucksvoll. Mit "Happy Sound" ging es in die Pause, mit "dem Festmarsch" von Johann Strauß folgte die Fortsetzung. Das Publikum wurde weiter mit beliebten, aber auch weniger bekannten Melodien nahezu pausenlos versorgt. Das Finale machte "Gute Nacht". Mit Zugaben, unter großem Beifall des Publikums, verabschiedete sich das Kreisorchester aus Wiesau wieder. Einen großen Betrag zum Erfolg beim Vorgeschmack auf den Nordgautag hatte sicher auch die Akustik in der Wiesauer Dreifachturnhalle, die wie geschaffen war für einen klingenden Nachmittag wie diesen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.