25.09.2017 - 20:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Kunsthauskonzert mit dem Duo Indigorado und Engländer Vingoe Melancholie läutet Herbststimmung ein

Waldsassen. Bundestagswahl und Konzert zeitgleich, das verträgt sich wohl nicht gut. Viel zu spannend war der Wahlsonntag, so dass nur wenige Gäste am Abend ins Kunsthaus gefunden haben. Dort sang sich das Duo Indigorado (was für ein sinnlicher Name) in die Herzen des Publikums, ließ mit der Melancholie des hohen Nordens zum Ende des Sommers 2017 tiefsinnige Herbststimmung aufkommen.

Der Norweger Ola Borglin, der Engländer Conrad Vingoe und die Schwedin Cathrine Witzoe brachten individuelle Musik aus dem hohen Norden Europas nach Waldsassen. Bild: ubb
von Ulla Britta BaumerProfil

Dabei waren die manches Mal fröhlichen, manches Mal aber auch traurigen Lieder der großen Schwedin und des Norwegers in den roten Hosen sehr eigensinnig und extravagant komponiert und interpretiert. Die souligen Klänge von Cathrine Witzøe und Ola Borglin setzen sich durchwegs positiv in die Gemüter der Zuhörer fest und ließen eine leise Ahnung darüber zurück, wie im Norden Europas, wo es in den Sommermonaten niemals dunkel und in den Wintermonaten niemals hell wird, Musik gemacht wird.

Tournee-Abschluss

Cathrine und Ola sind Sänger und Songwriter gleichermaßen. Ihre Songs mit Titel wie "Please", "Miss You" oder "The Old Man" erzählen vom Fernweh, dem Leben der Anderen und der Liebe zueinander. Begleitet wurden sie auf ihrer Tournee durch zwölf Länder, die sie auch nach Waldsassen führte, von Conrad Vingoe.

Der englische Songwriter tat sich nicht schwer, dem Gleichklang der Skandinavier zu folgen, ist es doch auch auf der britischen Insel "ehernes Gesetz", dass die rauen Naturgewalten die Kreativität der nordischen Künstlergilde beeinflussen.

Politik bleibt draußen

Einige Mal sangen und spielten der Norweger, die Schwedin und der Engländer dann auch gemeinsam auf der Bühne. Ein schöner Abend, den sich die diesmal etwas weniger Zuhörer als üblich im Kunsthaus nicht von den Bundestagswahlergebnissen, die um diese Zeit bereits in sämtlichen Medien bekanntgegeben wurden, überschatten ließen. Die große Politik blieb für zwei Stunden außen vor, bis die letzten schönen Klänge und Gesänge der talentierten "Nordlichter" verklungen waren.

Mit herzlichem Applaus wurden die Musiker entlassen. Doch ohne Zugaben kamen Ola, Cathrine und Conrad nicht weg. Sie erzählten, dass dieses Konzert in Waldsassen ihr letzter Auftritt nach der großen Tournee sei und sie nun wieder in ihre Heimatländer zurückkehren würden. Extra dafür sind sie von Oslo über Kiel, wo ein vorheriges Konzert stattgefunden hatte, in den Süden bis nach Waldsassen gereist. (Info-Kasten)

Phelas Fans

Ola, Cathrine und Conrad sind Fans der Gumpener Songwriterin Phela Beer. Über deren Kontakt war auch das Konzert in Waldsassen via Facebook mit dem Verein Kunsthaus Waldsassen e. V. zustande gekommen. (ubb)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.