28.08.2014 - 00:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Wiesauer Inline-Skater glänzen mit tollen Ergebnissen - 119 Starter auf Umgehungsstraße Lukas Ast dominiert beim Sprint

Nicht Autos, sondern Inliner-Skater rauschten am Sonntag an Wiesau vorbei (wir berichteten). 119 Sportler aus Bayern und Österreich traten beim fünften "Inline-Skating-Tag" des "Stonewood Speedteams" des TB Jahn auf der Umgehungsstraße an.

Lukas Ast aus Fuchsmühl stellte beim Sprint mit 6,99 Sekunden seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Die Sportler des "Stonewood Speedteams" schnitten hervorragend ab. Als versierter "Stadionsprecher" fungierte Guido Wystrichowski. Gegner der Sportler war das Wetter: zum Teil böiger Wind und Regen machten den Läufern zu schaffen.

Den Auftakt machten die Schüler D, die eine Laufstrecke von 960 Metern zu absolvieren hatten, ehe die Älteren eine Speedstrecke von 1,9 Kilometer, 2,64 Kilometer und 3,78 Kilometer bewältigen mussten. Abschließender Höhepunkt der Rennen auf der Umgehungsstraße war der Wettbewerb der Kadetten (Jahrgang 1999 und 2000) sowie der Junioren und Erwachsenen, die zehn Kilometer unterwegs waren. Schnellste der Kadetten war die 15-jährige Fuchsmühlerin Larissa Ast, die 19:53,7 Minuten benötigte. Bei den Junioren B glänzte Felix Schmidt mit der Laufzeit von 17:20,3 Minuten, was den zweiten Platz im Gesamtklassement bedeutete.

Laufschnellste in der Damenklasse war Viktoria Völkl ("Stonewood Speedteam"), die noch bei den Junioren A startete und 18:39,8 Minuten brauchte. Auf den Plätzen dahinter folgten die Österreicherinnen Monika und Katharina Sick (beide Linz-2010) - vor Larissa Ast, die in der Damenwertung den vierten Platz belegte.

Streckenrekord

Bei den Herren gab es einen Doppelsieg des Skate-Clubs Allgäu: Bastian Pätzold gewann in 16:10,3 Minuten ganz hauchdünn vor Wolfram Wied, der 16:10,4 Minuten benötigte. Dritter wurde Christian Kraus (ISC Regensburg), der 16:10,6 Minuten unterwegs war. Pätzold stellte mit dieser Laufzeit einen neuen Streckenrekord auf. Alle anderen männlichen Starter folgten mit einem Abstand von mehr als einer Minute. Bester Wiesauer war Felix Schmidt, der in der Gesamtwertung auf den zwölften Platz kam. Beim Sprintcup über 50 Meter war Franziska Dimster aus dem württembergischen Großbettlingen mit 8,25 Sekunden die Schnellste, ganz knapp vor Larissa Ast, die 8,27 Sekunden benötigte. Sie sammelte damit wertvolle Punkte für den Bayerncup, wo sie weiterhin führt. Dritte wurde Katharina Sick (Linz) mit 8,40 Sekunden, vor Meghan Wystrichowski ("Stonewood Speedteam") mit 8,80 Sekunden.

6,99 Sekunden

Überraschung bei den Herren: Der Fuchsmühler Lukas Ast, der nur dieses eine Rennen bestritt, stellte mit der Laufzeit von 6,99 Sekunden seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis. Zweiter wurde Stefan Pätzold (7,11 Sekunden), vor Bastian Pätzold (7,39 Sekunden), beide vom Skate-Club Allgäu.

Bei den Familienstaffeln siegten Kristina und Jürgen Kleinschmidt aus Regensburg, vor Philipp und Konrad Weiß vom TB Jahn Wiesau sowie Nadine und Ralf Clauß aus Großbettlingen. Vierte wurden Meghan und Guido Wystrichowski vom TB Jahn Wiesau. Insgesamt nahmen 15 Familienstaffeln an diesem Wettbewerb teil.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.