15.10.2017 - 17:10 Uhr
WiesauOberpfalz

Bürgermeister Toni Dutz verschafft Überblick über Baustellen Es geht voran

Mit einer geförderten Investitionssumme von rund 2,2 Millionen Euro lässt Wiesau das Rathaus energetisch sanieren. Auch am barrierefreien Zugang beziehungsweise Aufzug, der die Rathausgeschosse künftig miteinander verbinden soll, wird fleißig gearbeitet.

Auch im Aufzugsschacht tut sich was. Die Betonarbeiten sind nahezu abgeschlossen. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Fertig betoniert sei inzwischen der Aufzugsschacht, informierte Bürgermeister Toni Dutz über den aktuellen Stand der Bauarbeiten in der Sitzung der Markträte. Weiter kündigte er an: In wenigen Tagen werde man mit dem Auswechseln der Fenster im ersten Stock beginnen. "Abstimmende Baubesprechungen finden weiterhin regelmäßig statt", hob auch Rathaus-Mitarbeiter Thorsten Meiler hervor, der der Gemeinderatssitzung beiwohnte. Der Rathaushausbetrieb sei zwar nach wie vor eingeschränkt. "Aber die Arbeiten schreiten voran", zog der Rathauschef Bilanz.

Im Zeitplan

"An vielen Stellen wird derzeit gebaut", verwies Bürgermeister Dutz auch auf die weiteren offenen Baustellen im Ort. Schnell voran gehe es nach wie vor in der Hauptstraße. "Wir sind im Zeitplan", versprach Dutz eine rechtzeitige Fertigstellung des oberen Abschnitts bis zum Nordgautag im kommenden Jahr. Positiv verlaufen seien auch die vermittelnden Gespräche mit dem Eigentümer beziehungsweise dem Mieter des Tagescafés. "Dort zeichnet sich eine barrierefreie Lösung ab", verwies Dutz auf den Treppenaufgang, der für ältere Leute, insbesondere für behinderte Bürger derzeit noch ein großes Hindernis darstelle. Ein Ende sei auch bei der Sanierung im Schönhaider Mehrzweckhaus zu erwarten, meinte Dutz auf Anfrage aus den Reihen der Markträte. Hubert Höcht (CSU) erkundigte sich nach dem aktuellen Stand bei der Dorferneuerung in Triebendorf. "Dazu gibt es derzeit keine neuen Informationen." Vor 2019 sei damit keinesfalls zu rechnen, bedauerte Bürgermeister Toni Dutz. Ebenfalls keine neuen Informationen habe man derzeit auch in Sachen Sanierung der kurvenreichen und engen Verbindungsstraße von Triebendorf nach Oberteich. Dutz bat um Geduld. Gespräche mit den dafür zuständigen Sachbearbeitern habe man bereits ins Auge gefasst. "Dann wissen wir sicher mehr."

Energiecoaching

Der Markt Wiesau bewirbt sich um ein weiteres Energiecoaching. Das ließ Bürgermeister Dutz am Abend der Gemeinderatssitzung anklingen. Angedacht sei, dass das in Weiden ansässige "ETZ Nordbayern" die Energiesituation aller verbauten Abnahmestellen bei Kläranlage, Wasserwerk, Tiefbrunnen, Pumpwerken und Regenüberlaufbecken in Augenschein nimmt, um Vorschläge zur Optimierung oder gar Umbaumaßnahmen zur Energieeinsparung vorlegen zu können. Nach Auswertung der Ergebnisse sei geplant, Maßnahmen schrittweise umzusetzen, verwies Dutz auch auf den geforderten Einsparungskatalog, den man in bestimmten Abständen vorzulegen habe. "Wir sind eine Stabilisierungsgemeinde." Ob die Bewerbung um das Energiecoachingprogramm Erfolg habe, wisse man heute noch nicht. "Die Chancen stehen gut", zeigte sich Toni Dutz aber zuversichtlich und erinnerte daran, dass man die Beratung in der Vergangenheit bereits in Anspruch nehmen durfte. "Der Marktrat wird zu gegebener Zeit darüber informiert", schloss Bürgermeister Toni Dutz.

Fertiggestellt ist der kaufmännische Jahresabschluss für die kommunale Wasser- und Wärmeversorgung, der mit einer Bilanzsumme von 2 743 367 Euro und einem Jahresverlust in Höhe von 14 561 Euro (Wasserversorgung 11 653 Euro, Wärmeversorgung 2908 Euro) vom Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband festgestellt wurde. Die Mehrkosten bei der Wasserversorgung begründete Toni Dutz mit den steigenden Personal- und Materialaufwendungen. Mehr Geld musste man auch für die Wiederinstandsetzung nach Rohrbrüchen bezahlen. Der Wasserverbrauch in der Gemeinde sei rückläufig.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp