24.10.2016 - 02:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Plädoyer für die Versöhnung

"Dass wir den heutigen Tag feiern dürfen, ist auch ein Verdienst unserer Landsleute", sagte Landesobmann Steffen Hörtler und sprach sich für eine Versöhnung mit den tschechischen Nachbarn aus. Dennoch verurteilte er die Vertreibung als organisiertes Nachkriegsverbrechen. Scharf verurteilte Hörtler vor allem auch die Benes-Dekrete. Stolz könne man über das Erreichte sein: "Wir sind ein gutes Stück vorangekommen, gemeinsam haben wir den Wiederaufbau geschafft." Am Ziel sei man jedoch noch lange nicht. Rache oder gar Vergeltung lehne er ab. Für seine Verdienste wurde Steffen Hörtler mit der "Rudolf-Lodgman-Plakette ausgezeichnet. Der 42-Jährige trat vor rund zwei Jahren die Nachfolge von Franz Pany an, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Amt kandidiert hatte. Hörtler, dessen Wurzeln in Nordböhmen liegen, ist zugleich stellvertretender Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Ebenfalls mit der Medaille ausgezeichnet wurde der Bezirksobmann Niederbayern/ Oberpfalz, Dr. Christian Weber.

von Werner RoblProfil

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.