18.01.2018 - 20:00 Uhr
WiesauSport

Tischtennissparte des TB Jahn Wiesau ermittelt ihre Vereinsmeister Spannend und stets fair

22 Tischtennissportler aus der Sparte des Turnerbundes Jahn Wiesau kämpften mehr als 5 Stunden lang um die begehrten Titel der Vereinsmeister. Energisch gerungen wurde aber auch um eine entsprechend gute Platzierung. Bei der Veranstaltung in der Mittelschul-Turnhalle waren die Spieler der 1. und 2. Mannschaft geschlossen dabei. Zufrieden zeigte sich Spartenleiter Josef "Beppo" Sertl aber auch über die gute Beteiligung aus den Reihen der Tischtennisspieler aus der 3. und 4. TB-Jahn-Mannschaft. Das "Doppel-Turnier" wurde im einfachen k.o.System ausgetragen. Nicht zu bremsen war hier das Duo Stefan Schröck und Christopher Kneidl. Die beiden Sportkameraden schlugen im Endspiel das Team Harald Bächer und Manfred Dietz in 3 Sätzen. Platz 3 erkämpften sich Tobias Ulmer und Thomas Streber, die gegen Engelbert Müller und Mathias Konz letztendlich die Oberhand behielten. Im Einzel-Turnier musste man sich in Vorrundengruppen qualifizieren. Die ersten beiden jeder Gruppe: Kurt Scharbert, Gerd Thoma, Thomas Ehrenfriedt, Stefan Schröck, Harald Bächer, Daniel Klinger, Karlheinz Fleißner und Tobias Ulmer kämpften in den anschließenden Viertelfinals um den Einzug in die Halbfinalbegegnungen. Keine Überraschung bot - wie schon gewohnt - das Finale. Am Ende hieß der alte und neue Vereinsmeister Harald Bächer, der seinen Vorjahrestitel souverän verteidigen konnte. Sein sportliches Können spiegeln die 7 Siege und 21 zu 1 Sätze wider. Im Finale gegen den späteren Vizemeister Karlheinz Fleißner musste er sich nur einmal geschlagen geben. Das Spiel um den 3. Platz gewann Gerd Thoma gegen Thomas Ehrenfriedt in 4 Sätzen.

Nach 5 Stunden standen die Vereinsmeister der Tischtennissparte beim TB-Jahn fest. Die Siegerehrung in der Mittelschul-Turnhalle nahmen Spartenleiter Josef Sertl (rechts) und Vorsitzender Gerd Priemer (links) vor. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Gezeigt wurden spannende und mitreißende Kämpfe. Anerkennend lobte Spartenleiter Josef Sertl, der zusammen mit TB Jahn Vorsitzenden Gerd Priemer die Siegerehrung vornahm, die faire Spielweise der Paarungen. Mit Urkunden wurden die besten Doppel- und Einzelspieler ausgezeichnet. Anstatt Sieger-Pokale wurden den Vereinsmeistern Zoigl-Fässchen mit nach Hause gegeben.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.