24.08.2017 - 20:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Aktion von Dieben sorgt für Ärger in Wiesau Wahlplakate über Nacht spurlos verschwunden

Als zweiter Bürgermeister Fritz Holm am Donnerstagvormittag zum Wiesauer Rathaus fuhr, glaubte er seinen Augen nicht trauen zu können. "Ich habe am Marktplatz kein einziges Wahlplakat mehr entdecken können", berichtet der Geschäftsführer des CSU-Ortsverbandes. Umgehend setzte er sich in sein Auto, um auch in anderen Straßen nachzusehen. Dort das gleiche Bild: Überall erinnern nur noch Kabelbinderreste an die vor wenigen Tagen gestartete Wahlwerbung.

Die Kabelbinder wurden mit einer Zange durchgeschnitten, dann die Plakate samt Halter von unbekannten Tätern weggeschafft. CSU-Ortsvorsitzender Oliver Zrenner, Geschäftsführer Fritz Holm und Polizeioberkommissar Wolfgang Trottmann (von links) sahen sich die Schäden an. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Die Bilanz Holms: "19 von 23 CSU-Plakaten wurden während der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag samt Werbehalter entfernt und an einen bislang unbekannten Ort gebracht." Den Schaden beziffert der CSU-Ortsverband derzeit auf rund 300 Euro. Am Marktplatz fehlen auch die Wahlaufrufe der SPD, die sich im Laufe des Donnerstags noch ein klares Bild von der Diebstahlserie machen musste. Ob weitere Parteien (und gegebenenfalls wie stark) betroffen sind, muss noch geklärt werden. Erbost zeigt sich CSU-Ortsvorsitzender Oliver Zrenner beim Ortstermin am Wiesauer Marktplatz. "Früher wurden die Plakate ,nur' verunstaltet." Die nächtliche Aktion sei Sachbeschädigung, für die man keinerlei Verständnis aufbringen könne, schimpft der Wiesauer, der von CSU-Geschäftsführer Fritz Holm umgehend informiert worden war. Dass einzelne Plakate zerstört oder beschmiert werden, ist für Zrenner nichts Neues. "Aber dass offensichtlich jemand systematisch durch ein Gemeindegebiet fährt und in großem Umfang die Plakate samt Tafeln entfernt, macht mich sprachlos", so der CSU-Vorsitzende. Er bedauert nicht nur den materiellen Schaden, den er pro Plakat auf rund 16 Euro (inklusive Plakathalter) schätzt, sondern vor allem, dass durch solche Aktionen die Arbeit von Ehrenamtlichen mit Füßen getreten werde. "Unser Team opfert seine Freizeit. Zum Dank dafür lassen Chaoten ihrer Zerstörungswut freien Lauf", wettert Zrenner.

Der Wiesauer Kontaktbeamte, Polizeioberkommissar Wolfgang Trottmann, sucht nun nach Zeugen, die die nächtliche Aktion der Diebe beobachtet haben. Weiter bittet er andere Parteien und Gruppierungen, Schäden umgehend zu melden. Hinweise nimmt die Polizeiwache im Wiesauer Rathaus unter der Telefonnummer 09634/92 00 19 oder die Polizeiinspektion Tirschenreuth unter der Nummer 09631/7011-0 entgegen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.