05.07.2017 - 20:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Ausstellung mit historischen Ortsansichten im Rathaus Wiesau, wie es einmal war

Wer sich für das historische Wiesau interessiert, sollte die Ausstellung im Rathaus nicht versäumen. Dort zeigt Werner Robl derzeit 72 alte Ortsansichten aus den Jahren 1900 bis 1960.

Bereits während der Vernissage nahmen sich die Wiesauer viel Zeit für die interessante Ausstellung im Rathaus.
von Ulla Britta BaumerProfil

(ubb) Bis zum Jahr 2013 hatte Werner Robl mit historischen Fotoansichten nichts am Hut. Dann suchte seine Nichte nach alten Aufnahmen ihrer Großeltern. Robl war ihr gerne dabei behilflich und fand schönes Material. Bald hielten er und seine Nichte interessante Bilder aus dem familiären Umfeld in Händen.

Robls Nichte war damit zufrieden. Nicht aber ihr Onkel, denn bei ihm war nun die "Spürnase" nach mehr Historie aus der Heimat erst richtig wach geworden. Vier Jahre ist Robls Sammlertrieb regelrecht explodiert. "Ich habe inzwischen eine gut fünfstellige Zahl an alten Fotos daheim", erzählt der Fuchsmühler lachend. Fündig wurde er in Wiesauer Familien, die ihm gerne ihre Erinnerungen zum Scannen überließen. Der reichhaltige, ständig wachsende Fundus hat Robl auf die Idee gebracht, eine Ausstellung zu konzipieren. Mit Bürgermeister Toni Dutz fand er einen begeisterten Mitstreiter. Bald war man sich einig, eine Ausstellung im Rahmen des Bürgerfestes als eines der Programm-Highlights vorzubereiten. Jetzt ist die Ausstellung fertig, denn schon am Wochenende (8./9. Juli) steigt das Bürgerfest. Was die Besucher im Rathaus erwartet, kann sich sehen lassen. Schließlich waren beim Aufbau, an dem der Männergesangverein Schönhaid mit angepackt hat, alle Beteiligten mehr als fleißig. Die Exponaten im Saal nehmen derart viel Platz in Anspruch, dass die Vernissage am Montagabend zuerst draußen im Treppenhaus stattfand.

"Viele werden gar nicht wissen, was auf den Fotos zu sehen ist", meinte Dutz im Hinblick auf die Jugend, die sich mit Hilfe der alten Ablichtungen über das Wiesau ihrer Großeltern und Urgroßeltern kundig machen kann. Die ältere Wiesauer werden sich freuen über manche historische Motive, die ihren Lieblingsplatz, die Heimatstraße oder das Elternhaus von anno dazumal zeigen.

Dutz begrüßte zur Vernissage nicht nur Werner Robl. Herzlich dankte er unter anderem einigen Jugendlichen des Wiesauer Musikvereins für die musikalische Begleitung. Als Co-Aussteller hieß Dutz den Heimatforscher Adalbert Busl willkommen. Der hat alte Fotoplatten des einstigen Fotogeschäftes Giehl aufwändig rekonstruiert. Er bittet die Besucher, bekannte Personen auf diesen Rekonstruktionen zu melden oder in die dafür aufgelegten Listen einzutragen.

Außerdem sind im Rathaus Landschaftsaufnahmen des Fotografen Matthias Kunz sowie Collagen aus Reis, Hirse, Eierschalen und allerlei Naturmaterial der Inderin Naimun Naher aus Bangladesh zu besichtigen. Die Ausstellung ist bereits diese Woche zu den üblichen Öffnungszeiten sowie zum Bürgerfest am Samstag und Sonntag geöffnet.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp